Posts mit dem Label House of Music Band werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label House of Music Band werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

01 April 2017

09 August 2013

Kulturschachtle Adliswil: Bärenclan-Blues-Event

Live-Auftritt in Zusammenarbeit mit dem Bärenclan Adliswil in der Kulturschachtle Adliswil: Martin Nesnidal mit Weltklasse-Sängerin Justina Lee Brown und der ad-hoc zusammengestellten MMS-Session-Band mit Arpad Farkas, Lubo Kopka und Laszlo Csizi. Ob Funk, Blues oder Rock - es wird ein Programm auf hohem musikalischen Niveau geboten und sorgt für beste Stimmung unter den Gästen.

02 Juli 2009

Youtube: Martin Nesnidal & House of Music Band 2009

WHITE ROOM - Da geht die Post ab!

Interpreten: Martin Nesnidal & House of Music Band 2009 mit Mirko Slongo, Ute Zett, Steve Peter und dem Internet-Musiker Nickerson. Auftritt am Eröffnungsfest SKULPTURA 2009 im Kunsthaus Glarus, 22. Mai 2009.
Weitere Ausschnitte folgen noch!

23 Mai 2009

Skulptura 2009: Bilder der Bands und Musiker am Eröffnungsfest

Grossartiges Eröffnungsfest der Skulptura 2009 im Kunsthaus Glarus!
Künstler, Musiker, Fans, Kunstinteressierte und viele andere - ob jung oder alt - trafen sich im Kunsthaus Glarus bei sommerlich warmen Temperaturen und feierten das Eröffnungsfest der Skulptura Glarus. Die einen lauschten drin im Kunsthaus den Konzerten der Musiker und andere tauschten im Foyer des Kunsthauses oder im Volksgarten rege Gedanken aus. Wiederum andere bestaunten spazierend die vielen Skulpturen im Volksgarten oder sassen in Gruppen unter dem Sternenhimmel und genossen lachend und fröhlich den angenehm warmen Sommerabend.
Die Glarner Nachwuchsmusiker sowie die House of Music Band der Modern Music School sorgten für die Unterhaltung drin im Kunsthaus Glarus. Philip Manser eröffnete das Fest und überzeugte mit seinem Auftritt. Vorallem der Text bewegte, denn seine Company hatte wohl plötzlich keinen Mut mehr, aufzutreten und so stand er da, und zeigte, dass man nicht aufgibt und seinen Weg geht. Weiter ging es mit Caesch, Luca Tinner und Nuke. Auch sie boten ein Programm, welches mit viel Applaus honoriert wurde. Anschliessend traten die HEADLESS GOOFY auf die Bühne. Damian Dörig (voc), Ruben Barco (git), Gianluca L'Abaté (git), Moritz Maerz (the cool smiling Bassman) und Nico Russo (dr) groovten, was das Zeug hielt. Einfach top, was die da boten! Mit den JELLIES traten Sirinda Marti (git/voc), Katty Marti (voc) und Kathrin Zweifel (perc) auf die Bühne und beeindruckten mit ihren Eigenkompositionen und ihrer feinfühligen Art, Musik auszudrücken. Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter mit Martin Nesnidal & HOUSE of MUSIC Band. Martin Nesnidal (git), Mirko Slongo (voc/git), Ute Zett (voc/piano), Joe Nickerson (bass) und Steve Peter (dr). Dezent begannen sie ihren Auftritt mit anspruchsvollen Jazz & Musical-Songs und 2 Stunden später endete ihr Auftritt unter tobendem Applaus und vielen Begeisterungs-Pfiffen des Publikums mit Blues & Rock. Martin Nesnidal, welcher als vielseitiger und ausdrucksstarker Gitarrist bekannt ist, legte seine ganze Seele in die Blues & Rock-Songs und seine Fans dankten es ihm mit Jubel und grossem Applaus. Ebenso erging es Mirko Slongo und Ute Zett, welche mit ihren virtuosen Stimmen und den anspruchsvollen Songs das Publikum in ihren Bann zogen. Da kann man einfach nur noch sagen:
Das Eröffnungsfest der Skulptura 2009 - ein rundum gelungener Anlass, welche den vielen Jugendlichen wie auch den vielen Junggebliebenen lange in guter Erinnerung bleiben wird.

16 Mai 2009

GlarusSüdAnzeiger: "Musik begleitet mein Leben"

«Musik begleitet mein Leben»

Martin Nesnidal ist im wahrsten Sinne des Wortes in der Modern Music School in Mitlödi zu Hause.
Er vermittelt Kindern und Erwachsenen den Spass am Musik machen und hält nichts von sturem und starrem Unterricht. Bericht im Glarus Süd Anzeiger: 15. Mai 2009 / www. glarnerwoche.ch

Von Käthi Müller
«Hier im Hause dreht sich alles um Musik –von morgens bis abends spät und an vielen Wochenenden», sagt Martin Nesnidal charmant bei der Begrüssung. Das ganze Gespräch drehte sich dann auch um Musik und die Modern Music School. Seine Frau Mary, mit der er seit 1994 verheiratet ist, wirkt im Hintergrund mit und unterstützt ihn vor allem im administrativen Bereich. Die 14-järigen Zwilllingsmächen Bianca und Vanessa vervollständigen die Familie. «Die beiden sind musikalisch, spielen aber nur, wenn sie ein Stück fasziniert, wie z.B. die Titanic-Melodie», lacht Martin Nesnidal: «Sie sind eher im Malen und Gestalten kreativ tätig.»
Die Familie und die Modern Music School sind in einem alten herrschaftlichen Jugendstil-Haus daheim. «Dank Albert Kiener, einem einstigen Musikstudenten von mir, konnten wir die der Kunststoff Schwanden gehörende Villa mieten.» Einmal mehr war die Musik ein Türöffner. Der grosse, parkähnliche Garten wird von Mary und Martin gemeinsam gepflegt. Er dient auch der Musik: Musikschüler und Besucher können sich hier verweilen.

Von Klassik bis Pop

Martin Nesnidal kam in Karlsbad (Tschechien) zur Welt und verbrachte seine Jugendzeit im Raume Zürich. Sein Vater war damals in Tschechien Schlagzeuger in einer Swing Big Band und so gingen bei Nesnidals immer wieder internationale Künstler und Musiker ein und aus. Martins Bruder spielte Saxophon und Querflöte. «Wir sind mit Beatles-, Swing-, Jazz- und Elvis-Musik aufgewachsen. Dazwischen hörte ich aber auch gerne die Grammophonplatten aus Vaters Sammlung mit klassischer Musik.» Wie alle Knaben spielte er mit seinen Kollegen gerne Eishockey und Fussball. «Aber für mich war immer die Musik das Wichtigste».
Zwischen acht und 16 Jahren genoss er eine klassische Ausbildung und danach bildete er sich weiter an der Jazzschule Buchegg, Swiss Jazz School Bern, ACM Zürich und bei diversen Profi-Musikern. Die Jazzschule Bern hatte mit Ira Kris den besten Jazzgitarren-Lehrer, den es damals gab. «Ich konnte mich nie auf nur eine Stilrichtung festlegen, deshalb suchte ich mir die Spezialisten. Das kommt mir heute zu Gute, dass ich von Klassik bis hin zu Pop, Jazz oder Rock alle Stilrichtungen spielen kann.» Martin Nesnidal wurde Multi-Instrumentalist und spielt neben E-Gitarre und akustischer Gitarre auch E-Bass, Keyboard und Piano.

Moderner Musikunterricht

Mit 17 Jahren gab er seinen ersten Musikunterricht an der Musikschule Hauser, Wädenswil. Um von der Musik leben zu können, musste er neben seinen Auftritten mit Bands und Studioaufnahmen an verschiedenen Orten Musikunterricht erteilen. «Als ich in Weesen Mitte der 80er-Jahre meine eigene kleine Musikschule hatte, lernte ich durch Freunde Glarus kennen und wurde angefragt, ob ich hier auch Musikunterricht erteilen würde.» Er mietete sich bei Musik Wild und anschliessend über 14 Jahre bei Lea Heiz ein. Die Nachfrage nach Nesnidals modernem Musikunterricht war und ist heute noch gross.

Modern Music School
Martin und Mary befassten sich seit 1996 mit dem Plan, eine eigene Musikschule zu eröffnen und realisierten dies im Jahr 2000 in Mitlödi. Der bereits damals bekannte Berufs-Schlagzeuger Walter Keiser – er ist auf über 200 CDs zu hören und spielte z.B. mit Göla oder Andreas Vollenweider – war vom ersten Tag an mit dabei.
«Unser Konzept, den jungen und erwachsenen Musikstudenten Spass am Musikmachen zu vermitteln, ging auf. Heute unterrichten haupt- und nebenberufliche Lehrkräte etwa 130 Studenten und Schüler.» Neben der Unterrichtstätigkeit spielen die Ausbildner auch noch in verschiedenen Bands mit. Bei der Skulptura-Eröffnung ist Martin Nesnidal mit der «House of Music Band» zu hören. «Mit dabei sind auch die grossartigen Musiker Mirko Slongo, Joe Nickerson, Ute Zett und Steve Peter. Wir werden von Jazz bis hin zu Blues und Rock spielen.» Vermutlich wird Martin mit einem vor Verzückung verzerrtem Gesicht spielen wie auf einem Poster in seinem Haus. Ein Knabe hatte ihn einmal darauf angesprochen: «Tut das so weh, Musik zu machen?»

08 Mai 2009

Modern Music School aktiv an der SKULPTURA Glarus 2009: Eröffnungsfest, 22. Mai 2009 ab 19:00 Uhr im Kunsthaus Glarus

Skulptura Glarus 2009 fürs Ohr

Eröffungsfest: Freitag, 22. Mai ab 19:00 Uhr
im Kunsthaus Glarus

Am Eröffnungsfest der Skulptura 2009, Freitag, 22. Mai im Kunsthaus Glarus ist die Modern Music School aktiv dabei. Glarner Rapper und erfolgreiche Nachwuchsbands sowie Martin Nesnidal & House of Music Band 2009 umrahmen diesen besonderen Anlass musikalisch.

Kunstfreunde und alle, die an der SKULPTURA Interesse haben und diese unterstützen wollen, treffen sich mit den Künstlerinnen und Künstlern in der Festwirtschaft zum Risotto und zur Unterhaltung.

Programm:
ab 19:00 Uhr Auftritt der Glarner NachwuchsmusikerInnen:

  • Rapper Philip Manser + Co.
  • Rapper Caesch, Nuke und Luca Tinner
  • HEADLESS GOOFY
    mit Ruben Barco (git), Moritz Maerz (bass), Gianluca L'Abaté (git), Damian Dörig (voc) und Nico Russo (dr)
  • YELLIES
    Sirinda Marti (voc/git), Katharina Marti (voc/git) und Kathrin Zweifel (dr/perc)
ab 21:00 Uhr geht's dann weiter mit: Blues, Rock, Pop & Jazz.... mit
  • Martin Nesnidal & HOUSE of MUSIC Band 2009
    mit Mirko Slongo (voc/git), Ute Zett (voc/piano), Joe Nickerson (voc/bass), Steve Peter (dr) und Martin Nesnidal (git).

Weitere Infos zum Eröffnungsfest und zur Vernissage am 23. Mai und der gesamten Ausstellung auf:
http://www.skulptura.ch

27 April 2009

Presse SO: Seid dabei am Eröffnungsfest Skulptura 2009, 22. Mai 2009, ab 19:00 Uhr im Kunsthaus Glarus!

Skulptura Glarus 2009 fürs Ohr

Eröffungsfest: Freitag, 22. Mai

Am Eröffnungsfest der Skulptura 2009, Freitag, 22. Mai wird Unterhaltung im Kunsthaus von Nachwuchsbands und Freunden der Modern Music School geboten.

Ab 19 Uhr werden dort junge Glarner Bands (u.a. Headless Goofy) aus der Modern Music School auftreten, wie auch junge Hip-Hop-Formationen. Genauere Infos zu den Bands folgen noch. Ab ca 21:00 Uhr werden die Besucher mit Jazz und Blues von Martin Nesnidal & House of Music Band 2009 unterhalten.
Weitere Infos zur Vernissage am 23. Mai und der gesamten Ausstellung auf:
Pressebericht aus Die Südostschweiz, 26. April 2009

18 Dezember 2007

NEU: Modern Music School live




Endlich ist es soweit: die ersten Movies der Modern Music School sind im YouTube live einsehbar.

Ich werde nun fortlaufend diejenigen JamSessions, welche Highlight in den vergangenen Jahren waren aufarbeiten und ins Internet stellen.

Ich wünsche Euch viel Spass beim Anhören der Songs, die Martin Nesnidal mit der House of Music Band 2005 (Support-Act) von Sina am Glarner Band Contest auf dem Flugplatz Mollis gespielt haben.

Diese Session Band hat nur zweimal geprobt und die Formation besteht aus Musikern, die an den JamSession in der Modern Music School schon teilgenommen haben. Welches Potential hier vorhanden ist, kann jeder für sich selber entscheiden.

Play music - have fun!

Das ist nicht nur unser Motto, wir leben es auch.

Bis bald an einer der nächsten JamSessions
in der Modern Music School,

Mary Nesnidal

Schnelleinstieg Songs:
Voice of Glarus: Mirko Slongo !
Moondance - Martin Nesnidal & Mirko Slongo
Old Love - Martin Nesnidal & House of Music Band 05
Ain't no Sunshine - Martin Nesnidal & House of Music Band 05
Nutbush City Limits - Martin Nesnidal & House of Music Band
Johnny B. Good - Martin Nesnidal & House of Music Band
Everybody need somebody - House of Music Band 05 in Mollis
Black Velvet - Martin Nesnidal & House of Music Band 05
Thrill is gone: Martin Nesnidal & JamSession Band 2003
weitere folgen....


19 März 2006

Presse: Sina am 5. Glarner Band Contest



Sina am 5. Glarner Band Contest

Anlässlich des 5. Glarner Band Contests tritt die bekannte Walliser Mundartsängerin Sina am 18. Juni live in Mollis auf. Am gleichen Tag werden am 5. Glarner Band Contest junge Nachwuchsbands aus der Region gefordert und gefördert.

so.- Parallel zum Molliser Dorffest findet am 18. Juni auf dem Flugplatz eine grosse Open-Air-Veranstaltung für alle Musikfans statt. Während am Nachmittag noch regionale Nachwuchsbands um den Sieg beim 5. Glarner Band Contest wetteifern, steht abends die Walliser Rocklady Sina auf der Bühne und wird mit ihrer markanten Stimme und dem breiten Repertoire zu überzeugen wissen.

Walliser Rocklady
Die temperamentvolle Walliserin präsentiert neben Songs aus ihrem aktuellen Album auch die bekannten Ohrwürmer der vergangenen Jahre. Da darf natürlich auch der Sohn des Pfarrers nicht fehlen. Als Vorgruppe wird die «House of Music Band» die Stimmung anheizen und das Publikum auf den Auftritt von Rocklady Sina einstimmen.Ab sofort können unter Telefon 0848 84 80 84 oder http://www.suedostschweiz.ch/ Tickets für den Live-Auftritt von Sina bestellt werden. Organisiert wird die Veranstaltung durch die Modern Music School in Mitlödi und AVOI. Noch bis Ende April können sich junge Musiker aus der Region für den 5. Glarner Band Contest anmelden. Gesucht werden Jugendliche im Alter zwischen 14 und 22 Jahren, die in bestehenden oder neu formierten Bands spielen und den Schritt - vielleicht den ersten - vor ein grösseres Publikum wagen. Gemeinsam antreten, sich gegenseitig die Daumen drücken, neue Fans gewinnen und hinterher gemeinsam feiern - auf jeden Fall eine gute Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen und alte zu pflegen. Anmeldungen sind bis spätestens 30. April 2005 zu senden an: Modern Music School, Martin Nesnidal, Hauptstrasse 32, 8756 Mitlödi.

19 Juni 2005

HOUSE of MUSIC Band (Project2005)

House of Music Band ist eine von Martin Nesnidal zusammengestellte Formation, die aus Session Musikern besteht, die an einer JamSession in der Modern Music School schon dabei waren.

Das Programm für den Abend wurde jedem Musiker abgegeben und es fanden für den Auftritt lediglich zwei Proben statt. Das ist eine Herausforderung für alle Musiker und fordert im Moment des Auftrittes nicht nur höchste Konzentration, sondern auch Improvisationsvermögen und vorallem Spass am Musik machen.

Play Music - Have Fun! ist das Motto der Modern Music School.

Hier die Songs, die gespielt wurden:


Voice of Glarus: Mirko Slongo !

19 Juni 2003

HOUSE of MUSIC Band Project 2003

in der Sagibeiz in Murg. Es spielen: Rebecca Spiteri (voc), Charles Spiteri (perc/voc), Martin Nesnidal (git), Oliver Kyas (bass), Motoko Matsushita (piano), Marc Wieland (dr), Chris Glarner (voc/keyb)



20 Juni 2002

Sommermarkt Schwanden 2002

Pressebericht, Die Südostschweiz-Glarus, 20. Juni 2002

" Verussä Lädelä und flanierä "

In Schwanden fand der erste "Summer-Märt" statt

... Heisser Blues zum Abschluss

Langsam neigte sich der erste "Summer-Märt" dem Ende zu und die Band der Modern Music School aus Mitlödi sorgte für den passenden Abschluss. Heisser Blues und wehmütige Latinsongs entführten die Zuhörer in den Süden, man wähnte sich in einem kleinen Lokal, vielleicht an Brasiliens Küste, wo gerade die Sonne im Meer versinkt....