Posts mit dem Label Jazz werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Jazz werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

13 Mai 2018

Vorschau: VOLKS-HOCH-JAZZ , am 1. Juni 2018

1. Juni 2019: 
 ***  Datum in der Agenda notieren. *** 
Live-Konzerte, Vorträge, Schlemmerküche, 
Fröhlichkeit total!

Das gibt ein besonderer Anlass in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Glarus, dem Kommithée fuehr Müsick, dem Jazzclub Glarus und anderen Musikvereinen im Kanton Glarus.

Weitere Infos folgen!

26 April 2018

Highlight der Woche: Deine Musiksstunde

Wir bringen Dich zu Deinen eigenen Zielen oder finden sie mit Dir heraus. 

Seit Beginn ist es unser Ziel, jedem Schüler nicht nur den besten Musikunterricht zu geben, sondern ihm mehr zu bieten. Als Schwerpunkt unterrichtet die Modern Music School Rock- und Popmusik für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, egal ob als Hobby oder zur Vorbereitung einer professionellen Karriere. Unsere jahrelange Erfahrung ist die Basis für ein einzigartiges und sehr erfolgreiches Lehr- und Lernkonzept.

Mit unserem individuellen Unterrichtskonzept bieten wir an unseren Musikschulen eine methodisch und didaktisch optimale Förderung: nicht Du musst Dich nach dem Unterricht richten, der Unterricht gestaltet sich durch Deine Wünsche, passt sich Deinem individuellen Können an. Du spielst und singst von Anfang an, Deine liebsten Songs. Dies bedeutet mehr Freude am Spiel, schnelleres Lernen und größere Musikalität im Unterricht und für die eigene Bandarbeit. Für Anfänger, Fortgeschrittene und werdende Profis jeden Alters ist die Modern Music School die ideale Anlaufstelle. Denn hier gibt es für jeden Schüler das passende Programm.

Buche eine Schnupperlektion und bring Deine Ideen mit: http://www.modernmusicschool.cc/Anmeldung.html

Und das Besondere bei uns ist: Nicht nur "talentierte" Schüler werden bei uns unterrichtet, sondern jedermann, der Lust hat sich mit Musik zu beschäftigen. Wir stellen fest, dass viele Leute glauben, für das Musizieren brauche man eine besondere Begabung. Dem ist nicht so. Bei jedem Schüler, auch bei solchen, die erst im fortgeschrittenen Alter beginnen, ein Musikinstrument zu spielen, stellt sich mit steigender Begeisterung auch das Talent ein. Vielen genügt es, sich in der Freizeit mit Musik zu beschäftigen oder sich beim Musizieren vom alltäglichen Stress zu erholen und zu entspannen. 

Buche eine Schnupperlektion und bring Deine Ideen mit: http://www.modernmusicschool.cc/Anmeldung.html

23 Januar 2018

Einladung zum Musikertreff & JamSession - Samstag, 3. Februar 18

Samstag, 3. Februar 2018
19:00 - 22:00 Uhr

Es wird wieder locker vom Hocker gejammt -  
Wer dabei sein möchte, ist herzlich willkommen!

Wer Lust hat, zu jammen und/oder sich mit spielfreudigen Musikern auszutauschen, ist herzlich eingeladen, dabei zu sein.

Diese Veranstaltung steht jedem Interessierten offen: ob Du nur zuhören möchtest oder aber selber begeisterter Musiker bist (musst nicht Profi sein), Du bist herzlich willkommen!

Zusammen mit Martin Nesnidal (über 150 geleiteten JamSessions der Bandcoach mit der grössten praktischen und stilistischen Erfahrung im Hause) und weiteren spielfreudigen Musikern aus dem Team MMS, wird das nicht nur für Zuhörer, sondern vor allem für die Musiker-Gäste ein ganz spezieller Abend werden!

Im Bandübungsraum wird musiziert, im Aufenthaltsraum werden Gedanken und Ideen ausgetauscht und oft entstehen auch Kontakte für neue Projekte.

Wir freuen uns auf Deinen Besuch!

Musikalische Leitung: Martin Nesnidal

Eintritt : Fr. 20.--
Mitglieder HAM: Fr. 10.--
dafür alkoholfreie Getränke / Snacks kostenlos!

Vorschau:
Nächster Musikertreff & JamSession
Samstag, 5. Mai 2018

05 Dezember 2017

PR Südostschweiz: Glarner Musikschüler der Modern Music School läuten Weihnachten ein

Pressebericht in der Südostschweiz Onlineportal, 4.12.17:


Im Bandübungsraum der Modern Music School in Mitlödi haben die Schülerinnen und Schüler am vergangenen Samstag ein Weihnachtsprogramm mit modernen und traditionellen Songs geboten.

Mit über 70 Gästen war der Bandübungsraum der Modern Music School in Mitlödi prall gefüllt. Wer keinen Platz mehr fand, konnte das Konzert laut einer Mitteilung aber dennoch im Aufenthaltsraum als Live-Übertragung im Fernsehen mitverfolgen.

Von der Gitarre, dem Bass, Keyboard, Klavier, Schlagzeug, den Percussions bis hin zum Saxofon waren unterschiedliche Instrumente im Orchester vertreten, welches auch die Sängerinnen live begleitete. Mit ihrer Musik sorgten die Musikerinnen und Musiker gemeinsam für vorweihnachtliche Adventsstimmung.

Im Anschluss ging es weiter mit der Jam-Session. Die Profimusiker Martin Nesnidal, Isabelle Berthoud, Stefan Mächler, Gianfranco Gallo und weitere vielseitige Gastmusiker spielten eine Jam-Session in unterschiedlichen Formationen und Musikrichtungen von Blues bis hin zu Rock und Pop.
Der nächste Musikertreff & Jam-Session findet am Samstag, 3. Februar 2018, statt.

02 Juni 2017

Musikertreff & JamSession Juni 17 (3.6.17) / HV house of art and music


Samstag, 3. Juni  2017, 18:30 Uhr
Hauptversammlung 'house of art and music' 
anschliessend

Musikertreff & Jam-Session
ca. 19:30 -22:00 Uhr

Auch Nicht-Mitglieder herzlich willkommen. Es wird wie immer locker vom Hocker gejammt, Gedanken ausgetauscht.

Wir freuen uns auf Deinen Besuch!

*****  VORSCHAU: ***** 
Nächster Musikertreff & Jam-Session:
Samstag, 2. September 2017

06 März 2017

Bilder Musikertreff & JamSession Februar 2017

Weitere Bilder siehe: 
https://goo.gl/photos/gVyvjL3v9HFYeWn57

War wieder eine groovige und coole JamSession!
Vielen Dank für diesen tollen Abend und Euren Besuch!

30 März 2016

PR Glarner Anzeiger: Toller Frühlingsmarkt in Schwanden

Ob Petrus ein heimliches Talföhn-Mitglied ist? Fast könnte man es meinen, war das Wetter am vergangenen Samstag doch schlichtweg bilderbuchmässig. 

eing. Der Frühlingsmarkt, welcher nicht nur Aussteller aus Glarus Süd, sondern auch aus Glarus und Glarus Nord, ja sogar aus Zürich hatte, glich einer Wundertüte. Vom Alpkäse über Holzsachen, Handarbeiten, Schmuck, Blumen, Kräuter bis zu jungen Staudenpflanzen war alles zu finden. Auch Sarah Engler und Andreas Elmer waren mit Paletten-Möbel vor Ort, um ihr noch junges Unternehmen E2atelier vorzustellen. Martin Nesnidal, Leiter der Modern Music School in Mitlödi, sorgte zusammen mit Dervis Alagic aus Glarus für den perfekten Sound. 

Die Fahrt mit dem Ponywägeli war für die Kinder ein besonderes Erlebnis. So sah man reihum nur fröhliche Gesichter. Aber auch ein Blick ins Innere des Schulhauses lohnte sich. Hier wurde der Kreativität freien Lauf gelassen, insbesondere Kinder und Jugendliche gestalteten unter anderem im Malatelier bunte Blumentöpfe oder ritzten unter der Anleitung wunderschöne Eierkunstwerke. Am Stand des Glarner Natur- und Vogelschutzvereins gab es nicht nur an den Stellwänden Wissenswertes über die heimischen Brutvögel zu erfahren, sondern es war eigens ein kleines Kino eingerichtet worden, um die Vogelwelt dem Publikum auch auf diesem Weg näher zu bringen. Im Erdgeschoss lohnte sich ein Abstecher ins Bistro. Einmal mehr war zu spüren, mit viel Herzblut die Talföhn-Vorstandfrauen bei der Sache sind, wie viel Energie sie für ein generationenübergreifendes Miteinander im Glarner Hinterland investieren.

24 März 2016

Frühlingsmarkt des Vereins talföhn Glarus Süd in Luchsingen: Es war der Teufel los (PR Fridolin)

.....Viele Gäste aus nah und fern nutzten die Gelegenheit, bei warmem Sonnenschein das vielfältige Angebot anzuschauen, dies und das zu kaufen, einen Workshop zu besuchen und sich im Bistro kulinarisch verwöhnen zu lassen. 

Das ganze Angebot zu beschreiben, ist unmöglich. Der Frühlingsmarkt, welcher nicht nur Aussteller aus Glarus Süd, sondern auch aus Glarus und Glarus Nord, ja sogar aus Zürich hatte, glich einer Wundertüte. Vom Alpkäse über Holzartikel, Handarbeiten, Schmuck, Blumen, Kräuter bis hin zu jungen Staudenpflanzen war alles zu finden. Martin Nesnidal, Leiter der Modern Music School in Mitlödi, sorgte zusammen mit «Dervis Alagic» für den perfekten Sound. Die Fahrt mit einem Ponywägeli war für die Kinder ein besonderes Erlebnis. Aber auch ein Blick ins Innere des Schulhauses lohnte sich. Hier wurde der Kreativität freien Lauf gelassen; insbesondere Kinder und Jugendliche gestalteten u. a. im Malatelier bunte Blumentöpfe oder ritzten unter Anleitung wunderschöne Eierkunstwerke. 

● Dolores Stüssi

Weitere Informationen unter www.talföhn.ch oder auf Facebook.

14 September 2015

Martin Nesnidal Band feat. Jessy Howe

Fotos Dana Kopka: Vielen Dank für die Aufnahmen!

Samstag, 12. September 2015 in Maur ZH:

Martin Nesnidal Band 
feat. Jessy Howe 
& Mirko Slongo,

begleitet von den vielseitigen und erfahrenen Instrumental-Profis:
Martin Nesnidal (guitar)
Lubo Kopka (bass)
Arpad Farkas (Keys)
Martin Janocko (drums)

Es groovte von Blues & Rock bis hin zu Pop & Jazz vom Feinsten. 
Das Publikum war begeistert!

06 April 2014

21 Oktober 2013

Nächste JamSession @ Modern Music School (Nov13)

Samstag, 2. November 2013
19:00 - 22:00 Uhr
Die kreative Trainings- und Begegnungs-Plattform für aktive MusikerInnen!
Wer dabei sein möchte ist herzlich willkommen! 
Der Bandübungsraum ist professionell eingerichtet mit Schlagzeug, Verstärkern, Keyboard, PA, und Gesangsanlage, damit jeder Musiker gleich losspielen kann. Techniker sowie professionelle Musiker MMS sorgen dafür, dass der Sound für die teilnehmenden Musiker und Musikerinnen stimmt.
Kein Anschleppen und vorherige Installation von schwerem Equipement - alles steht spielbereit da!

Musikalische Leitung: Martin Nesnidal

Interessiert am Musikunterricht an der MMS?
Mache Dir ein Bild von der Musikschule und lass Dich
an diesem Abend durch einen Musiklehrer persönlich beraten.


Eintritt:
MMS-Schüler bis 16 Jahre Fr. 10.--
nicht aktive Musiker/Zuhörer 10.--
aktuelle MMS-Studenten - Fr. 15.--
alle anderen Fr. 20.--
Familien: Kinder unter 16 kein Eintritt
(dafür alkoholfreie Getränke kostenlos).

Weitere Infos siehe hier:
Link "JamSession in der Modern Music School'
Weitere Termine siehe:
Musikertreff+JamSession auf www.guidle.com

Du willst ein Instrument spielen lernen oder Deine Technik verbessern? Dann komm ohne weiteres vorbei. Unser Haus ist unkompliziert und informiert gerne über die Basis-Ausbildung oder speziellen Weiterbildungs-Kurse bei stilistisch vielseitigen Musikern.

VORSCHAU: 
Samstag, 7. Dezember 2013, 19:00 bis 22:00 Uhr

22 Februar 2012

Pressebericht Glarner Woche: Let's groove: Neuer Drummer an der Modern Music School

Let's groove: Neuer Drummer
an der Modern Music School
Pressebericht Glarner Woche vom 22.2.2012


eing. Die Modern Music School erhält frischen Wind in die Drum-Abteilung: Maxime Paratte wird jeweils dienstags und mittwochs Schlagzeug- und Percussionunterricht erteilen. Er hat 2011 mit Auszeichnung den Master of Art Jazz Schlagzeug an der Zürcher Hochschule der Künste (ZhdK) erhalten und weist zudem eine rege Konzerttätigkeit in der Schweiz aus.

Maxime Paratte gehört zu den aufstrebenden Nachwuchs-Schlagzeugern, der in verschiedenen musikalischen Projekten – sei es von Klassik, Pop, Rock bis hin zu Jazz – mitgewirkt hat. Zurzeit ist er aktiv als Schlagzeuger in der Formation James Gruntz live in Concert unterwegs: so am 3. März im Hallenstadion im Vorprogramm von James Morrison oder am 28. April im «Holästei», Glarus.
1987 in Biel geboren, absolvierte er 2011 nach dem «Bachelor of Arts ZFH Tonmeister» seinen «Master of Arts ZFH» mit Schwerpunkt Schlagzeug Jazz an der Zürcher Hochschule der Künste (ZhdK). Nebst seinem Abschluss mit Auszeichnung wurde er zudem für seine bemerkenswerten pädagogischen Leistungen mit dem Preis der Werner-und- Berti-Alter-Stiftung ausgezeichnet.
Seine musikalische Ausbildung an der ZhdK absolvierte er bei den renommierten Schlagzeugern Nico Looser, Andy Brugger, Willy Kotoun, Tony Reynolds und Pius Baschnagel. Daneben studierte er im Nebenfach Klavier bei Roland Köppel, Adalbert Roetschi, EBass bei Uli Heinzler und E-Gitarre bei Felix Utzinger.

Aktiver Musiker mit reger Konzerttätigkeit
Als aktiver Musiker weist er zudem eine rege Konzerttätigkeit in der Schweiz (Unerhört Festival, JazzNoJazz, Blue Balls Festival Luzern, Montreux Jazz Festival, Hallenstadion...) aus und ist in vielen verschiedenen Formationen aktiv: Christoph Grab's Raw Vision & Frank Möbus, James Gruntz, Maximum, Blue Bolero, Mario Schenker Quartett. Des Weiteren ist er u.a mit Enigma Your Eyes auch in der elektronischen Musikszene aktiv.

Maxime tritt hier in der MMS in die Fussstapfen von Walter Keiser, der aufgrund seiner zahlreichen Studio- und Konzerttätigkeiten öfters abwesend ist. In Zusammenarbeit mit der MMS hat Walter Keiser lange nach der besten Lösung für seine Studenten und Schüler gesucht und in Maxime einen Schlagzeuger und eine bestens ausgebildete Lehrperson gefunden, die wissbegierige Schüler und Studenten nach neuesten Methoden begeistern und motivieren kann. Als Stellvertretung wird Walter Keiser in der Modern Music School jedoch auch weiterhin anzutreffen sein.

Schlagzeug-Unterricht beim Nachwuchs-Drummer: jeweils dienstags und mittwochs in der Modern Music School, Hauptstrasse 32, Mitlödi, Telefon 055 644 45 04, E-mail: modernmusicschool@gmail.com. Weitere Infos siehe unter: www.modernmusicschool.blogspot.com

01 Dezember 2009

Pressemitteilung Südostschweiz: "Sam"-Session im Kunsthauskeller



1. Dezember 2009, Die Südostschweiz, Glarus, Region

«Sam»-Session im Kunsthauskeller
Volles Haus und begeistertes Publikum an der CD-Taufe der Sam Truempy Memorial Jazz Coalition. Ganz im Sinne des Geehrten endete das Konzert mit einer kleinen Jam-Session mit dem Geburtstagskind des Abends, Martin Lehmann
(Musiklehrer Modern Music School).

Von André Maerz (http://www.tapir.ch/)

Glarus. – Schon eine Stunde vor dem Konzert kamen die oberen Jazz-Zehntausend ins Schwärmen ob der historischen Fotos, die der Jazz-Club Glarus zusammengetragen hatte und als Dia-Show neben der Bühne zeigte.
Vor fast auf den Tag genau 50 Jahren hatte der 2003 verstorbene Glarner Jazz-Pionier Sam Truempy seinen ersten Auftritt als Musiker.

Anekdoten und Champagner

Die Bilder seiner vielen Auftritte als Bandleader und Saxofonist waren auch eine spassige Mode- und Frisurenschau der einstigen Rebellen, die in den Sechziger- und Siebziger-Jahren nie etwas anbrennen liessen.
Gewürzt wurden diese Erinnerungen von allerlei humorvoll vorgetragenen Anekdoten, die Bruder Jost Trümpy in der Pause beisteuerte, bevor die CD-Taufe vorgenommen wurde. Mit einem Glas Champagner stiess die Memorial Band (Werner Tian Fischer, Felix Stüssi, Fredi Meli, Ruedi Wettstein, Heiri Baumgartner, Jürg Wickihalder, Jonas Knecht und Lukas Landis) mit den Initianten der CD an: Fredy Bühler vom Jazzclub Glarus und Andi Maerz vom Kommithée fuehr Müsick freuten sich über das gelungene Projekt mit Komponistin Trudy Strebi und Ton-Ingenieur Patrick Schwitter, der 2007 in der Aula der Kantonsschule Glarus das Konzert mitgeschnitten und die CD produziert hat.
Ganz im Sinne des Geehrten endete das Konzert mit einer kleinen Zugabe-Session. Die Band holte Martin Lehmann auf die Bühne, der seinen Geburtstag feierte. Lehmann packte seine Mundharmonika aus und spielte sich gleich selbst ein Blues-Ständchen. Den minutenlangen Applaus quittierte Werner Tian Fischer mit der Bemerkung: «Weitere Zugaben finden Sie auf der CD.»

01 Juli 2007

Blues'n'Jazz Festival in Rapperswil


Eine wunderschöne Vollmondnacht bei sommerlichen Temperaturen lockte viele Menschen an das Blues'n'Jazz Festival in Rapperswil. Hier meine ersten Fotos dazu u.a. mit Sarah Reeve, dem Special Guest auf der Bühne des Hauptplatzes.

27 Juni 2007

Nicht verpassen: heute Sarah Reeve in 10vor10 auf SF, 27. Juni 2007


Original-Mitteilung von Sarah Reeve:
----------------------------
NEWS: On Sunday June 24th I was a guest on the chart show hitparade on DRS3 and on Wednesday June 27th 10vor10 will come and interview me and film my performing for the school tour (cooleschule.ch) ... we do not yet know the time when they are broadcasting this on tv, but please stay tuned for updates :) :)
yay! exciting!!
Love Sah xx
----------------------------
Am Sonntag, 24. Juni war Sarah Reeve Gast auf DRS3 und heute abend wird sie auf 10vor10 zu sehen sein. Eine Filmcrew besucht sie heute zu einem Interview und wird sie bei Ihrer Tournee in einer Schulklasse (siehe http://www.cooleschule.ch/) besuchen.

Am Samstag, 30. Juni zwischen 22.00 und 22.15 Uhr wird Sarah Reeve am Jazz'n'Blues Festival in Rapperswil als Special Guest auftreten und ich freue mich persönlich darauf, sie nach dem Konzert zu treffen. Bist Du auch dabei? Wenn ja, lass es uns wissen. Für Maile uns doch bis spätestens Freitag abend auf modernmusicschool@freesurf.ch.
-----------------------------

Sarah Reeve @ CooleSchule 2007


Von Australien zu über 4'000 Schülern in der Schweiz! Die Nachfrage war überwältigend! Schulen/Lehrpersonen aus der ganzen Deutschschweiz meldeten ihre Schulklassen an – total über 4'000 Schüler! Statt einer üblichen Englisch Unterrichtsstunde besucht die 19jährige Sängerin und Komponistin Sarah Reeve aus Australien zwischen dem 8. und dem 28. Juni 2007 Schweizer Real- und Sekundarschulen.


Was genau macht Sarah in dieser Schulstunde: Sie performt zwei ihrer selbst komponierten Songs und es können – auf Englisch – alle Fragen gestellt werden, welche interessieren. Die Englischstunde mal anders. Ziel: eine erlebnisreiche Englischstunde und dabei hautnah zu erleben, dass Fremdsprachen anwenden – wenn auch nicht 100% perfekt – funktioniert, cool ist und Freude macht! «Ich freue mich riesig auf den Kontakt mit so vielen Schülern und die Gelegenheit, ihnen so meine Musik näher zu bringen. Und vielleicht bringen sie mir ja auch noch ein paar Wörter Schweizerdeutsch bei», meint Sarah Reeve zu der Schultour.
Weitere Informationen über Sarah Reeve und die Schultour findet man unter http://www.cooleschule.ch/


-----------------------------
Und die Obersee Nachrichten berichten:
Die erst 19-jährige Australierin Sarah Reeve ist Special Guest am blues’n’jazz rapperswil-jona vom Samstag, 30. Juni


Schöne Überraschung am blues’n’jazz
Welch in jeder Hinsicht schöne Überraschung: Am blues’n’jazz rapperswil-jona gibt Sarah Reeve ein Intermezzo. Die erst 19-jährige Australierin hat eben ihre erste CD veröffentlicht und tourt quer durch die Schweiz und Europa.


Wenn die Altstadt und der Seequai Rapperswils wieder ganz in den Bann von blues’n’jazz gezogen wird, dann ist für zehntausende Besucher klar: Schwarze, vom Leben geprägte Blues-Men und gesetzte Soul-Ladies geben den Ton an, vom Schicksal gezeichnete Persönlichkeiten. Wenn dann eine blutjunge, hübsche und erst noch weisse Frau auf der Bühne erscheint, dürfte der Überraschungseffekt gross sein. Und genau diese Überraschung soll Sarah Reeve sein: Am Samstag, 30. Juni, zwischen 22 und 22.15 Uhr gibt sie ein Intermezzo auf der grossen Bühne auf dem Hauptplatz.


Kurzer Auftritt – grosse Chance
Ein Kurzauftritt zwischen Sharrie Williams und Thornetta Davis? «Ja, das passt durchaus zusammen», bestätigt ihr Manager Oliver Meyer. Denn Sarah Reeve ist nicht irgendein Popsternchen, ein MusicStar oder so ähnlich – Sarah ist eine junge Künstlerin, die sich einer Mischung aus Soul, Jazz, Blues, Reggae und Pop verschrieben hat, vielleicht ein bisschen im Stile einer Norah Jones oder einer Katie Melua. Dabei geht sie zielstrebig ihren Weg, einen Weg, der sie früh nach Europa und in die Schweiz geführt hat. Purer Zufall, wie Oliver Meyer erzählt. Er habe sie auf www.myspace.com/sarahreeve entdeckt. Der Managementvertrag mit der Schweizer Firma oliver m.anagement und der Plattenvertrag mit oliver m.usic inc. USA sei die logische Folge der gegenseitigen Begeisterung gewesen.


Songs schreiben, singen und Instrumente spielen, das war allerdings schon immer die Leidenschaft von Sarah Reeve. Bereits mit drei Jahren machte sie erste Bühnenerfahrungen als Sängerin und Tänzerin. Mit fünf Jahren begann sie mit Klavierunterricht. Geigen- und Flötenstunden, Musiktheorie, Gesangs- und Gitarrenstunden untermalten ihr musikalisches Talent ebenso wie Unterricht in Tanz, Schauspiel und Musical. Seit sie acht Jahre alt ist, schreibt und komponiert sie Songs. So nahm sie auch an diversen Musik- und Schauspielwettbewerben teil, in welchen sie etliche Preise gewann. Kein Wunder, war sie während ihrer gesamten Schulzeit musikalisch sehr stark engagiert, ob in Chören, Orchestern, Bands, Jugendtheatern und nicht zuletzt in Musicals. Sarah entschloss sich daher für ein Studium mit den Schwerpunkten Klavier, Gesang, Musiktheorie, Sprache und Schauspiel und schloss alle diese Bereiche mit Bravour ab. 2005 begann sie ihr Musikstudium am Konservatorium Queensland. Als Teil ihrer Abschlussarbeit produzierte sie eine Demo-CD. Das Besondere daran: Sie machte die ganzen Produktionen alleine, obwohl sie erst 17 Jahre alt war.

Jetzt eine ganz neue CD
Vor einem Jahr nun reiste Sarah zum ersten Mal für professionelle Songaufnahmen, Fotoshootings und Meetings nach Europa. Letzten Januar kam sie für Aufnahmen mit dem erfolgreichen Produzenten Tommy Mustac zurück in die Schweiz. Und eben erst, am 8. Juni, veröffentlichte sie ihr erstes Album «From The Mind Of A Dreamer».


Gleichzeitig verwirklicht die junge Künstlerin zwei ganz spezielle Vorhaben: Einerseits trifft sie im Projekt www.cooleschule.ch auf insgesamt über 4000 Schüler. Und bei einem Wettbewerb ihres Förderers McDonald’s kann man auf den 23. Juni hin nichts weniger als einen ganz privaten Auftritt von Sarah Reeve gewinnen – bei sich zuhause wohlverstanden. Dann aber wird sie am Samstag, 30. Juni, auf dem Hauptplatz in Rapperswil die Gunst nutzen und das grosse, anpruchsvolle blues’n’jazz-Publikum begeistern – man darf gespannt sein!

22 Mai 2007

Sarah Reeve am 30. Juni am Jazz'n'Blues in Rapperswil


TV-Spot für Sarah Reeve. CD in ExLibris erhältlich
Mitteilung vom 22. Mai 2007:
Sarah hat mir geschrieben, dass am 8. Juni ihr 1. Album "From the Mind of a Dreamer" veröffentlicht wird. Sie ist ab dann täglich auf Tour und wird am 30. Juni 2007 als Special Guest in Rapperswil/SG am Jazz'n'Blues zu sehen und hören sein. Am besten hört ihr mal rein. Ich bin begeistert und freue mich darauf, sie live zu sehen und zu hören!

Hier findet ihr die Konzertdaten:




SARAH REEVE Biographie:
19 Jahre jung, Sängerin, Komponistin und Musikerin – das ist Sarah Reeve aus Buderim Australien. Songs schreiben, singen und Instrumente spielen ist ihre Leidenschaft und sie verzaubert das Publikum mit ihrem Mix aus Soul, Jazz, Blues, Reggae und Pop.

Bereits mit drei Jahren machte Sarah ihre ersten Bühnenerfahrungen als Sängerin und Tänzerin. Mit fünf Jahren begann sie mit Klavierunterricht. Geigen- und Flötenstunden, Musiktheorie, Gesangs- und Gitarrenstunden untermalen ihr musikalisches Talent ebenso wie Tanzunterricht sowie Unterricht in Schauspiel und Musical. Seit sie acht Jahre alt ist schreibt und komponiert sie Songs. Sie nahm an diversen regionalen und nationalen Musik- und Schauspielwettbewerben teil, in welchen sie in diversen Kategorien etliche Preise gewann.

Sarah war während ihrer gesamten Schulzeit musikalisch sehr stark engagiert; sei es als aktives Chormitglied, in Orchestern oder Bands. Schon mit acht Jahren war sie Mitglied des lokalen Jugendtheaters. Hauptrollen in Musical und Schauspielproduktionen waren ihr sicher, an ihrer Schule und in Produktionen des Sunshine Coast Theaters. Auch hier gewann sie etliche Auszeichnungen. Auftritte als Chava in „Fiddler on the Roof“, Elizabeth in „Pride and Prejudice“, Miss Hannigan in „Annie“ und Katie Brown in „Calamity Jane“ sind nur einige wenige, die hier als Beispiele aufgeführt sind.

Sarah entschloss sich für die Studienschwerpunkte Klavier, Gesang, Musiktheorie, Sprache sowie Schauspiel und schloss alle diese Bereiche bei den Abschlussprüfungen des A.M.E.B (Australische Musik Prüfungen) mit Bravour ab. Sie gibt Konzerte in der Region Sunshine Coast, in Restaurants, Pubs, an Benfitzveranstaltungen, usw. Im Oktober 2003 nahm Sarah ihre erste Demo CD auf, mit drei eigen komponierten Songs. Lokale Radiostationen spielten die Songs, was ihr die Gelegenheit bot, im Februar 2004 live im lokalen Radiosender A.B.C aufzutreten.

2005 begann Sarah ihr Musikstudium am Konservatorium Queensland. Als Teil ihrer Abschlussarbeit produzierte sie eine zweite Demo CD in den Aufnahmestudios des Konservatoriums. Das Besondere daran: Sie produzierte dieses Mal die ganzen Produktionen alleine (Aufnahmen, Mischen etc.), obwohl sie erst 17 Jahre alt war. Ihre Songs „Don’t Steal The Shame“ and “For You Chrissie” wurden von den lokalen Radiosendern gespielt, worauf sie erneut live auftreten konnte.

An Silvester 2005 verstauchte Sarah ihren Knöchel, war ans Bett gebunden und nutzte die Genesungszeit, um ihre MySpace Musik Webseite (www.myspace.com/sarahreeve) aufzubauen. Diese ermöglichte ihr, sich international zu präsentieren und sich Gehör zu verschaffen. Auf dieser Internetseite waren drei ihrer Demosongs zu hören, welche nicht nur die Aufmerksamkeit von Musikliebhabern weckte, sondern auch Angebote von Musikmanagern aus der ganzen Welt zur Folge hatte.

Mai 2006: Sarah unterzeichnete – dank MySpace – mit der Schweizer Firma oliver m.anagement einen Managementvertrag und mit oliver m.usic inc., USA einen Plattenvertrag. Der Startschuss für den langfristigen Aufbau war getätigt.

Juni 2006: Sarah reist zum ersten Mal für professionelle Songaufnahmen, Fotoshootings und Meetings nach Europa (Deutschland und Schweiz).

Oktober 2006: Sarah tätigt in Sydney ihre ersten Aufnahmen mit Audius Mtawarira – einem der erfolgreichsten Produzenten in Australien. Er hat Hits wie „Born To Try“ (Delta Goodrem) mitgeschrieben und produziert.

Januar 2007: Erneute Reise in die Schweiz. Dies für Aufnahmen mit dem erfolgreichen Produzenten Tommy Mustac, Fotoshootings sowie den Besuch der weltgrössten Musikmesse „Midem“ in Cannes.

Am 8. Juni 2007 wird ihr erstes Album „From The Mind Of A Dreamer“ in der Schweiz veröffentlicht. Weitere Veröffentlichungen in anderen Ländern sind zurzeit in Verhandlung.

Wenn du ueber alle Schweiz-News (inkl. Wettbewerbe etc.) auf Deutsch informiert werden moechtest, dann sende ein E-Mail mit deinem Absender an:

13 Juni 2002

Gig Sonne Pub, Glarus

Martin Nesnidal (Bass), Dervis Alagic (Guitar), Sam Trümpy (Sax)

Sam Trümpy stand an diesem Abend im Zentrum der ausgewählten Gast-Musiker im Sonne-Pub Glarus und begeisterte die anwesenden Gäste mit seinem vielseitigen Repertoire und seinem eigenständigen, faszinierenden Sax-Spiel. Begleitet von den beiden Gitarristen Martin Nesnidal und Dervis Alagic präsentierte sich dieser Abend als ein musikalisches Highlight in Glarus und Passanten, welche die Musik auf der Strasse hörten, kehrten ein, um auch zu sehen und zu hören, wer denn hier Musik in bester Qualität live spielt.

Sam Trümpy ist seit Jahren der Musikschaffende im Glarnerland, welcher es versteht jung und alt auf die Bühne zu bringen. In seiner sympathischen und bescheidenen Art versteht er es, Menschen aus verschiedenen Generationen und Nationen zusammen zu bringen und rund um ihn herum zu fördern. Mit viel Engagement und personlichem Einsatz hat er die Glaronia Big Band und die Jazz Coalition aufgebaut und heute engagiert er sich ebenfalls als freischaffender Musik(lehr)er im Team der Modern Music School, das sich zum Ziel gesetzt hat, Musik mit Spass und Freude zu vermitteln und Musikschaffende in ihrem Bestreben zu unterstützen. Eigenständigkeit, Selbstbestimmung und Autonomie sind wichtig für Musikschaffende und dies lässt das Projekt der Modern Music School zu. Posted by Picasa