24 Mai 2006

Presse Fridolin: Ein gelungener Tag der offenen Tür

Modern Music School (MMS) Glarnerland, Mitlödi:

Ein gelungener Tag der offenen Tür
Viele neue Interessenten, Studenten und Schüler-/Innen der MMS und Freunde des Hauses besuchten am vergangenen Samstag die Modern Music School. Mit so vielen Leuten hatten die Organisatoren nicht gerechnet, und sie sind stolz darauf, dass sich weit über 100 Personen im Gästebuch eingetragen haben.
Dieser Tag hat das Modern Music School Team in seinem Vorhaben bestärkt und es freut sich über die vielen positiven Feedbacks für seine eigenständige Musikschule. Es wird auf seinem gewählten Weg weitergehen und sich stets bemühen, allen Schülern und Schülerinnen das Beste zu geben, damit sie auf ihrem musikalischen Lebensweg das erreichen, was sie sich wünschen und wofür sie sich einsetzen.
Eine Musikschule ohne Subventionen
Seit sechs Jahren zeigt die MMS nun, dass es auch möglich ist, eine Musikschule ohne Subventionen zu führen. Es ist manchmal nicht leicht, aber wenn man will, dann ist es möglich. Man muss einfach die Arbeit dafür tun und sich durch nichts und niemanden davon abbringen lassen. Möglich wird dies, wenn man den Mut und den Willen hat, neue Wege zu gehen, staffere Betriebsstrukturen führt, den Musikinteressierten zuhört und das Konzept flexibel ist, sodass es jederzeit den geforderten Bedürfnissen angepasst werden kann. Das wichtigste ist jedoch, dass die Lehrkräfte Top-Arbeit leisten und stets jederzeit für ihren Musikunterricht auch eigenständig werben und dafür auch hinstehen. Denn eine Musikschule - egal welchen Namen sie als Marketing führt - ist nur so gut, wie die Lehrkraft ihren Musikunterricht positiv vermitteln kann. Und in der Musik ist es der MMS wichtig, keine festgefahrenen Schemen zu führen, denn das braucht es im Freizeitbereich nun wirklich nicht auch noch.
Viele Helfer
Für einen reibungslosen Ablauf des Tags der offenen Tür sorgten nebst Musikschulleiter Martin Nesnidal und Mary Nesnidal-Joos auch das gesamte Lehrerteam und das Avoi-Team. Die MMS möchte es nicht unterlassen, allen recht herzlich zu danken. Ein weiterer Dank geht auch an die vielen Besucher und Schüler, dies zum grossen Erfolg dieses gelungenen Besuchs-Tages beitrugen.

21 Mai 2006

Bilder vom Tag der offenen Tür (2)










Bild 1: Walter Keiser, Ruth Schmid, Didier Moser, Martin Lehmann vertieft in ein Gespräch in unserem gemütlichen Aufenthaltsraum
Bild 2: Pavel Sotkovsky beeindruckte mit dem E-CelloBild 3: Hier groovt es ohne Probe mit Walter Keiser (Drums), Martin Nesnidal (E-Git), Pavel Sotkovsky (E-Bass), Mirko P. Slongo (Vocals/Git), Chris Glarner (Keyboard/Vocals). Gast: Martin Lehmann von der Glarner Marwish-Band mit Blusharp. Bild 4: Es wird aufmerksam den Darbietungen der Musiker gelauscht

Bilder vom Tag der offenen Tür


Unsere fleissigen Schülerinnen Katharina Weidmann und Alexandra Weber:








Weitere Bilder
hier klicken



Ein gelungener Tag der offenen Tür mit vielen neuen Interessenten, Studenten und SchülerInnen der MMS und Freunden unseres Hauses! Mit sovielen Besuchern hatten wir nicht gerechnet, und wir sind stolz darauf, wieviele sich im Gästebuch eingetragen haben. Weit über 100 Einträge konnte ich zählen. Vielen, vielen Dank!


Ebenfalls bedanken wir uns bei allen Helfern, allen voran Manfred Braun, welcher für einen reibungslosen technischen Ablauf sorgte und Dorothea Joos, die viele Stunden in der Küche stand und mit ihren Köstlichkeiten für das Wohl der Gäste sorgte. Und dem Team AVOI danken wir, dass sie uns beim Plakate und Flyer verteilen geholfen haben und wie in den Vorjahren wieder einen hervorragenden Einsatz geleistet haben!

(Bild) Macht weiter so: Katharina Marti und Christina Marti zeigen Ihr Gelerntes auf der E-Gitarre
Dieser Tag hat uns in unserem Vorhaben bestärkt und wir freuen uns darüber, wieviel positiven Feedback wir von allen für unsere eigenständige Musikschule erhielten. Wir werden auf unserem gewählten Weg weitergehen und uns stets bemühen, Euch das Beste zu geben, damit Ihr auf Eurem musikalischen Lebensweg das erreichts, was Ihr Euch wünscht und dafür den Einsatz macht!

Seit 6 Jahren zeigen wir nun, dass es auch möglich ist, eine Musikschule ohne Subventionen zu führen. Es ist manchmal nicht leicht, aber wenn man will, dann ist es möglich. Man muss einfach die Arbeit dafür tun und sich durch nichts und niemanden davon abbringen lassen. Möglich wird dies, wenn man den Mut und den Willen hat, neue Wege zu gehen, straffere Betriebsstrukturen führt, den Musikinteressierten zuhört und das Konzept flexibel ist, dass es jederzeit den geforderten Bedürfnissen angepasst werden kann. Das wichtigste jedoch ist, dass die Lehrkräfte Top-Arbeit leisten, und stets überall und jederzeit für ihren Musikunterricht auch eigenständig werben und dafür auch hinstehen. Denn eine Musikschule - egal welchen Namen sie als Marketing führt - ist nur so gut, wie die Lehrkraft ihren Musikunterricht positiv vermitteln kann. Und in der Musik ist es uns wichtig, keine festgefahrenen Schemen zu führen, denn das braucht es im Freizeitbereich nun wirklich nicht auch noch.

Danke an alle, und bis bald!
Mary Nesnidal

20 Mai 2006

Einladung zum Tag der offenen Tür, 20. Mai 2006

Einladung

zum Tag der

offenen Tür


Samstag, 20. Mai 2006


in Mitlödi GL

von 10.00 - 15.00 Uhr

Instrumentenvorstellung
Alle Instrumente werden von unseren Lehrkräften persönlich vorgestellt. Es besteht den ganzen Tag hindurch die Möglichkeit, sich direkt bei den Musiklehrkräften zu informieren und die Instrumente selber auszuprobieren.

Vorgestellt wird in allen gewünschten Stilrichtungen:
Klassische Gitarre – E-Gitarre – E-Bass – Keyboard – Klavier – E-Piano – Blues Harp – Schlagzeug – Percussions – Saxophon – Violoncello / E-Cello – Recording - …..

Für einen angenehmen Nachmittag wird von unserem MODERN MUSIC SCHOOL-Team und Freunden des Hauses gesorgt: bei schönem Wetter draussen im Park oder bei schlechter Witterung drin im Aufenthaltsraum der Musikschule!

Unser Team: Walter Keiser, Martin Nesnidal,
Gabriel Schiltknecht, Martin Lehmann, Armin Brühwiler und
weitere Musikschaffende und Freunde des Hauses

NEU an der Musikschule: Pavel Sotkovsky

Er spielt und unterrichtet
E-Gitarre / E-Bass
Violoncello / E-Cello
Absolvent Musikkonservatorium Brno (CZ) mit Konzert-Diplom

Wir freuen uns alle auf Ihren Besuch!

11 Mai 2006

Presse: Lust auf die Pauke zu hauen?


Die Südostschweiz, Donnerstag, 11. Mai 2006

Lust auf die Pauke zu hauen?

Am Samstag, 20. Mai, zeigt die Modern Music School in Mitlödi, was sie von der klassischen Gitarre, über das E-Cello bis zur modernsten Aufnahmetechnik alles zu bieten hat.

Von Claudia Kock-Marti

Mitlödi. - Genau vor sechs Jahren öffnete die Modern Music School von Martin und Mary Nesnidal ihre Türen in den Räumen der altehrwürdigen Jugendstilvilla in Mitlödi. Bald ist es wieder so weit: Von 10 bis 15 Uhr stellen am Stamstag, 20. Mai, die verschiedenen Musiklehrkräfte persönlich allen Interessierten ihre Instrumente vor. Die Palette reicht weit von der klassischen Gitarre, E-Gitarre, E-Bass über Keyboard, Klarvier, E-Piano, Blues Harp, Schlagzeug, Percussions, Saxophon bis zum Violoncello/E-Cello oder Recording.
Spezialitäten der Schule sind - wie ihr Name sagt - alle aktuellen, modernen Musik-Stilrichtungen. Zum Lehrerteam gehören neben den Berufsmusikern Martin Nesnidal und Walter Keiser die Freizeitmusiker Gabriel Schiltknecht, Martin Lehmann, Armin Brühwiler (Absolvent Music Academy Los Angeles) und weitere. Neu hinzugestossen ist Pavel Sotkovsky, Absolvent des Musikkonservatorium Brno (CZ) mit Konzert-Diplom, der speziell am Cello, aber auch auf der E-Gitarre ein Virtuose ist. Manfred Braun bietet ganz neu auch Demo-Aufnahmen in der Modern Music School an.

Eine besondere Erfolgsgeschichte
Rund 120 Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Kanton und sogar einige wenige, die wegen Walter Keiser eigens aus Deutschland kommen, besuchen aktuell die private Musikschule. "Der Jüngste ist sechsjährig, der Älteste war über 70 Jahre alt. Neu kommen immer öfter auch Erwachsene oder Eltern mit Kindern, um gemeinsam den Blues zu spielen", erzählt Nesnidal.

Förderung junger Bands
Der Unterricht werde nach der Grundausbildung individuell auf die Interessen des Schülers ausgerichtet. Je nach Nachfrage und Bedürfnis werde die entsprechende Lehrkraft gesucht. Seine nicht subventionierte Musikschule will Martin Nesnidal nicht als Konkurrenz zur Glarner Musikschule, sondern als Ergänzung verstanden wissen, besonders was das Angebot in modernen Stilrichtungen angeht. Der grösste Teil der jungen Glarner Bands ist wohl irgendwann mit Martin Nesnidal in Berührung gekommen. Fünf Glarner Bandcontests wurden bislang von der Modern Music School organisiert.
Dieses Jahr gebe es keinen Contest, da Glarus Service neu eine Sommerbühne anbiete. erklärt Nesnidal. Hingegen gibt es sicher jeden ersten Samstag im Monat einen Musikertreff, um gemeinsam zu grooven. Über 50 JamSessions für jedermann haben bislang stattgefunden.
Im Moment freut sich Nesnidal aber vor allem auf einen musikalischen Samstag in den beiden Musikräumen der Villa oder auch zum Gedankenaustausch beim Schönwetter-Grillieren im zugehörigen Park.

Sa, 20. Mai, 10-15 Uhr, Modern Music Schol, Mitlödi.
www.modernmusicschool.cc

07 Mai 2006

Musik(er)treff & JamSession Mai2006

Let's groove - jeder ein Gewinner hier! Musikalisches Wissen wird hier ausgetauscht, und gleich musikalisch umgesetzt.

06 Mai 2006

Walter Keiser: Es Grüessli us Amerika (5)

Howdy Mary
Da wieder emal es Fotoli us Amerika. Mir sind in Philladelphia glandet und spilled hüt ime superschöne Theater. Das zweiti Fotoli isch quasi min "Arbeitsplatz" immer zabig am 20:00.
Liebe Gruess
Walter

03 Mai 2006

Walter Keiser: Es Grüessli us Amerika (4)

Moi Mary
Da nuch es paar nüi Fotoli us USA. Mir sind jetzt a dä Ostküste unterwägs.
Dä Fluss wo mer da us em Flüger gseht isch dä Mississippi.
Es liebs Grüessli
Walter

Mmmmmmmhhhh............