Posts mit dem Label Modern Music School werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Modern Music School werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

14 August 2019

Madeleine Rascher - Das Leben leben - (Pressebericht Glarner Woche, 14.8.19)

Das Leben leben

von Angelika Tanner - Glarner Woche - 14. August 2019


Madeleine Rascher ist eine Person, die nur positive Energie ausstrahlt. Sie lacht gerne und mag Menschen, das merkt man sogleich. Und sie vergisst gerne mal, wie alt sie eigentlich ist. «30», sagt sie nach kurzem Rechnen – und lacht. «Mein Alter ist mir eigentlich wurscht!», findet sie. Trotzdem
ist sie froh, über 25 Jahre alt zu sein. «Als Teenager hatte ich immer das Gefühl, mich beweisen zu müssen. Heute behandeln  mich die Leute nicht mehr so von  oben herab.» Und wenn, dann sei es ihr egal. Meistens bringe man ihr aber Respekt entgegen, vor allem wenn man erfahre, dass sie bereits ein Kind habe.
Rascher ist Gesangs- und Klavierlehrerin an der Modern Music School in Mitlödi. «Als Lehrerin kann ich Leuten helfen, zu sich selbst zu finden. Das gibt einem eine unheimliche Freiheit.» Sie unterrichtet jedoch nicht nur, sondern tritt auch selber regelmässig als Sängerin auf. In Bern ist sie in einer Rockband, Jesters Quest, mit eigenen Songs. Ausserdem ist sie momentan daran, eine Coverband aufzubauen. Für die Zukunft wünscht sie sich, dass sie ihren eigenen Sound findet und eine eigene CD aufnehmen kann. Bis anhin ist sie noch am Herausfinden, auf welchen Musikstil sie sich konzentrieren möchte. «Ich singe gerne Rock – denn ich schreie gerne – und Soul, mag aber auch ruhige Songs», zählt sie auf. Auch Sprechgesang mag sie und probiert immer wieder gerne Neues aus. Ihr Traum: «Mit einer eigenen Band auf Tournee zu gehen.»
Eine musikalische Erfahrung ist ihr besonders in Erinnerung geblieben: Früher, im Begleiteten Wohnen, hatte Rascher mit ihren Mitbewohnern – «solch typischen Goldketteli-Jungs» – auf der

19 Juni 2019

Videoausschnitt: Justina L. Brown & Martin Nesnidal feat. MMS Session Band

Ausschnitt aus Jazz in Glarus vom 1. Juni 2019: 
Justina Lee Brown & Martin Nesnidal feat. MMS Session Band mit Dave MacLoed - keys, Lubo Kopka - bass und Alexandre Maurer - drums.

03 Juni 2019

Bilder Jazz in Glarus: Justina Lee Brown & Martin Nesnidal feat. MMS Session Band


Diese Profi-Band mit Justina Lee Brown und Martin Nesnidal war eines der Highlights auf der grossen Bühne am einmaligen Event Jazz in Glarus / Volks-Hoch-Jazz.

Der Anlass wurde gemeinsam durch folgende Institutionen organisiert und durchgeführt: Volkshochschule Glarus, Jazz Club Glarus, Kommithéee für Müsik, Historischer Verein des Kantons Glarus, Glarner Musikschule und Modern Music School Mitlödi.

 Ein rundum gelungener Anlass, der beim Publikum grossen Anklang fand!

PR Südostschweiz: Eine geschichtsträchtige Jazz-Nacht


Das «Volks-Hoch-Jazz» in Ennenda hat mächtig für Groove gesorgt. Der als Rückblick auf 60 Jahre Jazz-Kultur im Kanton Glarus durchgeführte Anlass dürfte selber in die Geschichte eingehen.
von Claudia Kock Marti

Über 250 Besucherinnen und Besucher haben sich am Samstag am besonderen Jazzfestival im GH in Ennenda vom jeweiligen Groove mitreissen und den Glarner Jazz hochleben lassen. Weltstar Joshua Redman am Saxofon sorgte mit dem Luxemburgischen Trio Reis, Demuth und Wiltgen denn auch für Standing Ovations.

Begeistern liess sich das Publikum aber ebenso vom kraftvollen Auftritt der Sängerin Justina Lee Brown und Martin Nesnidal an der Gitarre. Félix Stüssi & Les Malcommodes schliesslich sind für ihren Auftritt eigens aus Kanada eingeflogen. Ihren Home-Auftritt hatten weiter die Capric(h)orns, die Little Big Band und die Swingin’ Over Sixties. Und zuletzt groovten in Jamsessions noch die verschiedensten Glarner Jazz-Grössen bis in die späte Nacht – eine Nacht, die in die 60-jährige Glarner Jazzgeschichte eingehen wird.

Der Anlass ist in Zusammenarbeit von Volkshochschule Glarus, Jazzclub Glarus, Kommithée fuehr Müsick, Musikschule Glarus und Modern Music School, Mitlödi, entstanden.

24 Mai 2019

PR Glarner Woche: Einzigartiger Jazz im Glarnerland



Die Volkshochschule Glarus VHSGL widmet im Rahmen der Vortragsreihe Kunst und Wissenschaft ihre letzte Veranstaltung dem Thema Musik – 60 Jahre Jazzkultur in Glarus. Über die vergangenen 60 Jahre hat sich im Kanton Glarus eine kleine, aber feine Jazzszene entwickelt, die in den 60er-, 70er- und 80er-Jahren immer wieder mit kreativen musikalischen Eigengewächsen und spektakulären Bigbands auf sich aufmerksam gemacht hat.

Die Glarner Jazzszene begann in den späten 50er-Jahren im Trümpy-Jazzkeller vis-à-vis des ehemaligen Lebensmittelgeschäfts Comestible Trümpy in Glarus, in welchem die ersten Jazzkonzerte stattfanden. Ungefähr zur gleichen Zeit wurde auch das erste Glarner Jazzorchester, die Glarus College Swing Society gegründet. Im Zuge der Gründung der Tönenden Halle im Jahre 1987, dem nachmaligen Kulturzentrum Holästei, entwickelte sich eine neue Generation von Jazzern und während 15 Jahren galt Glarus als ein Mekka für Freejazzer. Seither sorgt das für die Erhaltung der Glarner Jazzszene, mit gepflegtem Jazz aus unterschiedlichsten Stilrichtungen.

Noch gibt es Mitglieder aus der frühen Glarner Jazzszene, die über 60 Jahre Jazz in Glarus zu berichten wissen. Aus diesem Grund hat sich die Volkshochschule Glarus mit dem Jazzclub Glarus, der Glarner Musikschule, der Modern Music School, dem Historischen Verein des Kantons Glarus und dem Kommithée fuer Müsick, welches die Leitung der musikalischen Organisation und die Gestaltung der Veranstaltung übernommen hat, unter der Interessengemeinschaft Volkshochjazz zusammengeschlossen.

An diesem Jazz-Festival treten im grossen Saal des Gesellschaftshauses Ennenda die Capric(h)orns, die Bigband der Glarner Musikschule, die bezaubernde Justina Lee Brown mit Martin Nesnidal (Modern Music School), einem der besten Rock-Jazz-Fusion-Gitarristen der Schweiz, der kanadische Glarner Felix Stüssi mit seinen Malcommodes sowie als Gaststar der weltberühmte amerikanische Saxofonist Joshua Redman mit dem luxemburgischen Reis Demuth Wiltgen Trio auf. Im kleinen Saal gibt es als Leckerbissen die Little Big Band der Glarner Musikschule, die Glarner Jazzveteranen Swingin’ over Sixties, eine Buchvernissage zu «Jazz in Glarus» und die grosse Jam-Session, den «Glarner Jazz Summit», an dem die Glarner Jazzgrössen um die Wette spielen. Speziell für dieses Festival gestaltet der «Trigonella»-Wirt Beat Schittenhelm ein kreolisches Buffet mit kulinarischen Spezialitäten aus New Orleans.

Der Festival-Pass für alle Konzerte im grossen Saal ist aus organisatorischen Gründen nur im Vorverkauf erhältlich: www.ticketino.com. Es gibt keine Abendkasse für den grossen Saal. Die Veranstaltungen im kleinen Saal sind gratis.

Das Jazzfestival beginnt am Samstag, 1. Juni, um 16 Uhr, im Gesellschaftshaus in Ennenda (2 Minuten vom Bahnhof, Parkplätze beim Bahnhof). Es werden über 400 Besucher erwartet, die sich auf einen reibungslosen Ablauf freuen. Um dies gewährleisten zu können, bittet das OK Volkshochjazz noch um freiwillige Helferinnen und Helfer. Wer Lust dazu hat, meldet sich unter info@vhsgl.ch oder 078 660 01 96.

Weitere Informationen unter: www.jazzinglarus.ch
**** ab 18:00 Uhr: 
Justina Lee Brown & Martin Nesnidal feat. MMS Session Band (Dave Macload - keys, Lubo Kopka - bass, Alexandre J. Maurer - drums)

05 Mai 2019

Bilder Tag der offenen Tür 2019


Ein erfolgreicher, lockerer Tag der offenen Tür in der Modern Music School.

Wir danken allen Besuchern für ihr Kommen und allen Helfern für das gute Gelingen dieses tollen Anlasses.