18 März 2020

Musikunterricht online - Fernunterricht (Update 18.3.20)

Infolge der Corona Pandemie gelten an der Modern Music School ab 16.3.2020 folgende Maßnahmen:
  • Der gesamte Präsenzunterricht wird bis am 19. April 2020 eingestellt.
  • Der Unterricht wird, wo immer möglich, zuhause via Fernunterricht erteilt.
    Die Anleitung zum Download von Skype (für PC/Tablet/Handy) findest Du auf:
    https://www.modernmusicschool.cc/MMS-MusikschuleOnline.html
  • Bis zum 19. April 2020 sind sämtliche Veranstaltungen abgesagt.
  • Schulleitung und Lehrer sind zu den üblichen Bürozeiten erreichbar.
Wir weisen darauf hin, dass die Empfehlungen des BAG zu befolgen sind (www.bag-coronavirus.ch).

Bleibt gesund!

16 März 2020

Informationen für Eltern, Schülerinnen und Schüler (Update 16.3.20)

Liebe Schülerinnen, Schüler und Eltern

Angesichts der beschleunigten Ausbreitung des Coronavirus verschärft der Bundesrat die Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung weiter. Er stuft die Situation in der Schweiz neu als ausserordentliche Lage gemäss Epidemiengesetz ein. 
Deshalb bleibt nun die Schule bis 19. April 2020 geschlossen

Infolge der aktuellen Lage findet an der Modern Music School kein Präsenzunterricht statt. Das bedeutet: der Präsenzunterricht ist zwar eingestellt, der Schulbetrieb jedoch nicht! 

Die heutige Situation stellt uns alle vor eine nie dagewesene Herausforderung mit vielen offenen Fragen. Wir sind motiviert, das beste aus der Situation zu machen. Dazu steht uns der Fernunterricht mit den digitalen Möglichkeiten zur Verfügung, um diese Situation zu überbrücken.Die Schulleitung und das Lehrerteam arbeitet intensiv daran, via Fernunterricht unterrichten zu können.

Die Lehrperson meldet sich mit einem entsprechenden Angebot für Fernunterricht persönlich bei allen Schülerinnen und Schülern. Grundsätzlich steht das Lehrerteam während den Unterrichtszeiten für Fernunterricht, Fragen, Feedback, Inputs, neues Notenmaterial etc. zur Verfügung.

Lasst uns den Unterricht aus der Ferne auch als Chance angehen, flexibel und auf eine neue Art den Musikunterricht zu gestalten. Dabei sind wir auch auf eure Mitarbeit angewiesen - was zu Beispiel die Installation einer entsprechenden digitalen Lösung anbelangt. 

Für Euer Verständnis danken wir Euch im Voraus.

Wir wünschen Euch allen gute Gesundheit!

Martin und Mary Nesnidal

14 März 2020

Information im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Einstellung des Musikunterrichtes bis 4. April 2020, digitaler Unterricht möglich


Gemäss Anweisung des Bundesrats und des Departements Gesundheit / Bildung und Kultur Glarus vom 13.3.20 gilt: 

Der Präsenzunterricht in Schulen, Hochschulen und übrigen Ausbildungsstätten ist verboten. (siehe https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/massnahmen-des-bundes.html).

Diese Bestimmung betrifft den Musikunterricht, der im direkten Kontakt zwischen Musiklehrpersonen und SchülerInnen abgehalten wird. Fernunterricht, sofern machbar, ist zulässig.

Die Einstellung des Musikunterrichts gilt nicht nur für alle öffentlich-rechtlichen Musikschulen, sondern ausdrücklich auch für privatrechtliche Musikschulen (gilt für alle VZM-Mitgliedschulen). Da einige unserer Schülerinnen/Schüler auch von ausserhalb des Kantons Glarus den Musikunterricht bei uns besuchen, halten wir uns an diese Vorgabe.

Unsere Lehrpersonen werden versuchen, den Unterricht für die nächsten 2 Wochen möglichst digital zu koordinieren. Ob per WhatsApp und/oder Skype wird durch die Lehrperson direkt mit den Eltern/Schülern geklärt und koordiniert. 
Anschliessend sind die Frühlingsferien bis 19.4.20.

Über das Vorgehen nach dem 4. April 2020 informieren wir, sobald dazu die behördlichen Vorgaben vorliegen.

Die Modern Music School weist darauf hin, dass des Weiteren die Empfehlungen des BAG zu befolgen sind (www.bag-coronavirus.ch).

Wir danken für Ihr Verständnis in dieser Extremsituation.




04 März 2020

Mitteilung betreffend Corona-Virus

Aufgrund der Empfehlung des Bundesamts für Gesundheit wird an unserer Schule ab sofort auf das Hände schütteln verzichtet.

Aktuell gelten folgende Empfehlungen der Gesundheitsexperten:
  • Gründlich Hände waschen.
  • In Taschentuch oder Armbeuge niesen.
  • Papiertaschentuch nach Gebrauch in geschlossenem Abfalleimer entsorgen.
  • Hände schütteln vermeiden.
  • Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben.
  • Nur nach telefonischer Anmeldung in Arztpraxis oder Notfallstation.
Kranke Kinder dürfen den Musikunterricht nicht besuchen.

Die Schulen bzw. die Lehrpersonen sind angewiesen, kranke Kinder sofort nach Hause zu schicken oder von den Eltern abholen zu lassen. Die Kinder müssen so lange zuhause bleiben, bis sie mindestens einen Tag lang gesund (ohne Krankheitszeichen) sind.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie unter www.bag.admin.ch

Mit Fragen wenden Sie sich an die Infoline Coronavirus +41 58 463 00 00 (täglich von 8 bis 18 Uhr). Weitere Unterlagen finden Sie unter www.bi.zh.ch/corona.

Stand: 04.03.2020

22 Februar 2020

ABGESAGT: 20 Jahre Modern Music School - Jubiläumskonzert

Aufgrund des aktuellen Coronavirus-Risikos und der damit verbundenen Unsicherheit, ob die Veranstaltung dann auch durchgeführt werden kann, haben wir entschieden, diesen Anlass und alle weiteren Schülerkonzerte und Events abzusagen.
Wir bitten um Verständnis!
------------------


Die Modern Music School blickt auf 20 erfolgreiche Unterrichtsjahre zurück. Zahlreiche Jugendliche und Erwachsene haben in dieser Zeit in der Schule ein Instrument spielen gelernt oder ihre Stimme geschult. Um diesen Erfolg gemeinsam mit den Absolventinnen und Absolventen feiern zu können, organisieren wir ein

Jubiläumskonzert am
20. Juni 2020
im Kultursaal des Hotel Schwert in 8752 Näfels

Den musikalischen Auftakt machen Schülerinnen und Schüler der MMS unter der Leitung von Rebecca Spiteri und Ruben Barco.
Hauptact wird Justina Lee Brown & Martin Nesnidal mit der MMS Sessionband sein. Der bekannte Schlagzeuger und ehemalige MMS-Schlagzeuglehrer Walter Keiser verstärkt die Band, sowie weitere Gastmusiker.

Zwischendurch besteht die Möglichkeit, sich von der Küche des Hotel Schwert verwöhnen zu lassen und Erinnerungen auszutauschen.

Detaillierte Infos folgen noch. Also reserviert Euch den Termin! Das wird ein besonderes Konzert werden.

Sponsoren:
           

19 Februar 2020

PR Glarner Woche; Musik im Blut - Martin Nesnidal


Musik im Blut von Tina Wintle - Glarner Woche, 10.2.20 - Seite 9
Man möchte Martin Nesnidal gerne an einem Musikstil festmachen, ihn einem Instrument zuordnen – und das wäre dann der Rock und die Gitarre, weil er ja schliesslich   aussieht wie Rod Stewart. Aber Martin Nesnidal überrascht gerne: Je nach Gitarre, die er in der Hand hält, spielt er zwar schon auch Rock, wechselt aber auch, ohne zu überlegen, zu einem Flamenco und zupft die Seiten, dass das Herz aufschreit, oder er stimmt ein Country-Stück an, das einen nach dem Cowboy-Hut greifen lässt. Martin Nesnidal beherrscht mehr als fünf Instrumente und fragt man ihn nach seiner Lieblingsmusikstilrichtung, zählt er Blues, Rock, Pop, Soul, Funk, Latin, Jazz oder Klassik auf. «Je nach Stimmung, es gibt fast keine Musik, die gar nicht geht, sie muss einfach gut gespielt sein.»

Im Sommer vor 20 Jahren hat dieser Vollblutmusiker, der ursprünglich aus Tschechien stammt, die Modern Music School in Mitlödi gegründet. Bereits in seiner Kindheit genoss er eine klassische Musikausbildung und später liess er sich auf Jazzschulen und der Academy of Contemporary Music weiterbilden.

Bereits seit 1977 ist er als Musiklehrer tätig und hat seither über eintausend Schüler unterrichtet und rund 200 Jam-Sessions und Band-Trainings geleitet. Zudem ist er Organisator des Glarner Band Contest. Seit diesen früheren Zeiten habe sich vieles geändert, auch in seiner Musikschule. «Früher hatten wir ein Verhältnis von 70 Prozent Kindern und 30 Prozent Erwachsenen. Heute sind es noch ungefähr 40 Prozent Kinder und 60 Prozent Erwachsene, die ein Musikinstrument erlernen.» Viele Kinder seien nicht mehr bereit, ungefähr fünf Jahre in ein Musikinstrument zu investieren, «denn so lange dauert es, bis man ein Instrument gut beherrscht.» 

In der Modern Music School in Mitlödi unterrichtet Nesnidal, nebst den je nach Instrumentennachfrage vier bis fünf Musiklehrern, nach wie vor höchstpersönlich. «Ich möchte fit bleiben, körperlich und mental, auch für meine Bühnenpräsenz. Deshalb spiele ich immer auch mit den Schülern mit, um in Übung zu bleiben. Im Garten der Musikschule-Villa organisiert er regelmässig kulturelle und Musikanlässe. «Ich bin aber auch Hauswart in der Musikschule», schmunzelt er, «nicht nur der Star und der Musiker.» Man sieht ihn regelmässig auf den heimischen wie nationalen Bühnen stehen zusammen mit Stars aus der Musikszene. Martin Nesnidal ist mit Mary Nesnidal verheiratet, zusammen haben sie zwei Töchter grossgezogen.

«Eine Musikschule zu betreiben, ist nicht immer einfach, aber für mich eine Berufung.»

20-Jahre-Jubiläum der Modern Music School  am 20. Juni 2020.

24 Januar 2020

Einladung zum Musikertreff & JamSession, Samstag. 1.2.20

Samstag, 1. Februar 2020
19:00 - 22:00 Uhr

Es wird wieder locker vom Hocker gejammt -  
Wer dabei sein möchte, ist herzlich willkommen!

Diese Veranstaltung steht jedem Interessierten offen: ob Du nur zuhören möchtest oder aber selber begeisterter Musiker bist (musst nicht Profi sein), Du bist herzlich willkommen!

Zusammen mit Martin Nesnidal (über 200 geleiteten JamSessions der Bandcoach mit der grössten praktischen und stilistischen Erfahrung im Hause) und weiteren spielfreudigen Musikern aus dem Team MMS, wird das nicht nur für Zuhörer, sondern vor allem für die Musiker-Gäste ein ganz spezieller Abend werden!

Im Bandübungsraum wird musiziert, im Aufenthaltsraum werden Gedanken und Ideen ausgetauscht und wie so oft können aus den kreativen Begegnungen auch neue Projekte entstehen.

Wir freuen uns auf Deinen Besuch!

Musikalische Leitung: Martin Nesnidal

Eintritt : Fr. 20.--
Mitglieder HAM: Fr. 10.--
dafür alkoholfreie Getränke / Snacks kostenlos!

Vorschau:
Nächster Musikertreff & JamSession
Samstag, 2. Mai 2020


06 Januar 2020

Singen lernen mit Rebecca Spiteri

Wir freuen uns, dass Rebecca Spiteri wieder an unserer Musikschule Gesangsunterricht erteilt und unsere Schülerinnen und Schüler von  ihrer reichhaltigen Erfahrung profitieren können.


Rebecca Spiteri war bereits 2002-2006 in unserer Musikschule als Gesangslehrerin tätig. 
Rebecca Spiteri ist, was man eine „authentische“ Sängerin nennt: Ihr internationaler Hintergrund und ihre Vielsprachigkeit befähigen sie, unterschiedlichste Stile mit grosser Echtheit wiederzugeben: Sie beherrscht Gospel, Soul, R&B, Jazz, Cumbia, Calypso, Samba, Bossa Nova und Salsa. Rebecca spielte in vielen ausgezeichneten Bands: In England mit Painful Laughter, in den USA mit Spark’n’Cinders und in der Schweiz mit All That Jazz, dem Metronome Quintett, The Soul Club,  Chéveré und Martin Nesnidal & House of Music Band

Weitere Infos siehe: https://www.beckyandthegents.com/