13 Dezember 2010

Musikertreff & JamSession Dez10 (Christmas JamSession)

u.a. mit dabei an der Christmas JamSession: Manfred Braun, Martin Nesnidal, Mirko Slongo, Joe Nickerson, Dave Noser, Steve Peter, Ruedi Hermann, Familie Alic mit Kenan am Keyboard, Manuela Ifland, Ernst Baumgartner, Pascal Bläsi, Dorothea Joos, Vanessa Nesnidal u.w.m.

03 Dezember 2010

MMS Studenten aktiv: Karusell - Kill the Machinerie

Karusell - Kill the Machinerie


Die besten Studenten der MMS zeigen immer wieder, dass sie originelle und eigenständige Ideen umsetzen können. Movie erstellt von und mit Jere Landolt, fortgeschrittener MMS-Student bei Martin Nesnidal.

20 November 2010

Einladung zur nächsten JamSession in der Modern Music School - Glarnerland

Musikertreff + JAMSESSION
Samstag, 2. Februar 2013,
19:00 bis 22:00 Uhr

mit professionellem Lead durch einen MMS-Profi

Es wird wieder locker vom Hocker gejammt. Wer Lust hat dabei zu sein, ist herzlich willkommen.



Wer gerne musiziert oder auch nur gerne dabei ist und zuhört, ist herzlich willkommen, den Abend mit uns zu verbringen, zu spielen, zu diskutieren und zu philosophieren.


Stilrichtungen: egal, wir sind flexibel und gehen auf unsere Gäste ein! 

Der Spass an der Musik und am gemeinsamen Musizieren steht im Vordergrund! 

Gute JamSessions werde live aufgenommen. 


Musikalische Basis für die Teilnehmenden:
Realbooks Rock, Pop, Jazz und Kenntnisse Improvisation über Blues-Akkorde.


Anmeldung siehe weiter unten.
Wie es an einer JamSession grooven kann siehe:http://www.youtube.com/view_play_list?p=89F3D4A691C1A7C5


** Diese JamSession's
sind für Insider ein Geheimtip! **

Nicht nur die Musiker schätzen den top-eingestellten Sound in diesem angenehmen Bandübungsraum. Wir achten darauf, dass jeden Musiker mit seinem Spiel am besten zur Geltung kommt. Es ist immer wieder für jeden Anwesenden ein musikalisches Highlight, zu sehen und zu hören, wenn sich die Musiker zu Bestleistungen anspornen und ohne vorheriges Proben eine Song gleich so spielen, als wenn sie dies schon immer gemacht hätten. Absolut Top, was hier in diesen Jam's abgeht.
Hier findest Du das monatliche Meeting für Musik(lehr)er, Musikschüler und -studenten wie auch Eltern und Hobbymusiker und es ist die Plattform für all jene, welche gerne jammen und/oder sich in Improvisation üben wollen, sich gerne mit Gleichgesinnten musikalisch austauschen oder einfach nur hier dabei sein wollen. Das musikalische Programm entsteht jeweils durch die anwesenden MusikerInnen. Der Spass am gemeinsamen Musizieren steht im Vordergrund! Interessiert? Dann bist Du bei uns herzlich willkommen!
Seit dem Jahr 2001 hat die MODERN MUSIC SCHOOL jeden 1. Samstag im Monat die Türe für jene offen, welche gerne musizieren, gerne Tipps und Tricks von Profis haben möchten und auch Spass daran haben, Neues auszuprobieren und zu experimentieren. Schlagzeug(e), Congas, Bass- und Gitarren-Verstärker, Gesangsanlage, Mischpult, Keyboard, Piano, Aufnahmegeräte, Lautsprecher, u.w.m. sind vorhanden.
Im Bandübungsraum der Musikschule wird an diesen Abenden gejammt, im LivingRoom werden Gedanken ausgetauscht und bei einem kreativen Meeting entstehen oft neue Projekte unter den Musikern und Freunden des Hauses.

Eintritt / Person:
Alkoholfreie Getränke dafür kostenlos. (Alkohol kostet!).
Fr. 10.-- MMS-Schüler bis 16 Jahre, Zuhörer, Interessenten Musikunterricht
Fr. 10.-- Mitglieder 'house of art and music'
Fr. 15.-- MMS-Studenten
Fr. 20.-- andere


Zur Anmeldung folgendes Formular ausfüllen und absenden:

Infrastrukur: Aufenthaltsräume für Gäste drinnen und bei schönem Wetter: Park draussen. Video, Beamer, Leinwand, volleingerichteter Bandübungsraum mit Verstärkern, Keyboards, Piano, Gesangsanlage, Mischpult, PA, Schlagzeug, Congas, etc. steht alles bequem bereit zum Los-Musizieren - also Du brauchst nichts zu Schleppen...ausser deinem Lieblings-Instrument...).


Nächster Musikertreff + JamSession:
Samstag, 2. März 2013

14 November 2010

Presseartikel Südostschweiz: Noch Plätze frei am Glarner Band Contest

Noch Plätze frei am Glarner Band Contest

Bis 15. Dezember haben Nachwuchsbands noch Zeit, sich für den Glarner Band Contest der Modern Music School anzumelden.
Mitlödi. – Am Samstag, 19. Februar, wird im Gemeindezentrum Schwanden der sechste Glarner Band Contest über die Bühne gehen, welcher von der Modern Music School Mitlödi in Zusammenarbeit mit Paul Aebli, Gemeindestufe Schwanden, organisiert wird. Zum Zug soll am Band-Wettstreit der jugendliche Nachwuchs kommen, wie Martin Nesnidal von der Modern Music School erklärt. Bands, die noch mitmachen wollen, sollten sich rasch anmelden.

Attraktive Auftritte zu gewinnen
Mitzumachen lohnt sich so oder so. Die Bands werden juriert und ausgezeichnet. Neben dem Auftritt im Gemeindezentrum in Schwanden winkt dem Gewinner des ersten Preises ein Auftritt auf der Hauptbühne am Sound of Glarus 2011. Die Zweit- und Drittplatzierten dürfen auf der Nebenbühne am Sound of Glarus auftreten. Interessierte Bands melden sich bis 15. Dezember an. (ckm)


Info: Martin Nesnidal, 055 644 45 04 oder modernmusicschool@gmail.com

Quelle: Südostschweiz Ausgabe Glarus
Datum: 14.11.2010, 00:00 Uhr

11 November 2010

Bilder vom Musikertreff & JamSession Nov10


Es nahmen u.a. teil: Martin Nesnidal, Mirko Slongo, Manfred Braun, Joe Nickerson, David Noser, Marcel Isler, Ernst Baumgartner, Pascal Bläsi, Vanessa Nesnidal, u.w.m.
Wir danken Euch allen für Euren Besuch!

04 Oktober 2010

Bilder vom Musikertreff & JamSession Okt10

u.a. mit dabei: Manfred Braun, Martin Nesnidal, Mirko Slongo, Joe Nickerson, Steff Weber, Pascal Bläsi, Dorothea Joos, Biggi Slongo, Alina Ragnolini, Maya Hauser, Luca Ragnolini, Claudia Kock Marti und Gast-Student, Nina Schätti, Bea Schätti, Stefan Schätti, Wojtek, Philip Willi, Ruedi Hermann.

Wir danken Euch allen für Euren Besuch und
freuen uns auf das nächste Wiedersehen!

17 August 2010

Bilder Grillabend & JamSession August 2010


Bilder vom Grillabend + JamSession in der Modern Music School Glarnerland am Samstag, 14. August 2010.

Wie jedes Jahr ein toller Abend mit Musik, Grilladen, feinen Salaten und köstlichen Desserts im Garten der Modern Music School mit etwa 60 Gästen.
Wir danken Euch allen für Euren Besuch und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

30 Juli 2010

Glarner Woche: Zwei Glarner Bands im Halbfinal

Wir freuen uns und gratulieren
"Grilled Elephant" und "The Peppermint Tea Group"
zu ihrem Erfolg am "Soundcheck 2010", dem Bandwettbewerb von http://www.myCoke-music.ch/.
Glarner  Woche vom 30. Juli 2010

09 Juli 2010

Toxic (live with local musicans from Glarus Süd: Martin Nesnidal & Walter Keiser Mitlödi)



Ausschnitt aus dem LIVE-Konzert im Gemeindezentrum Schwanden, 3. Juli 2010 (Ouvertüre Glarus Süd)
KeiserTwins +Band mit den MusikerInnen: Martin Nesnidal (guit), Walter Keiser (dr), Peter Keiser (b), Michi Dolmetsch (Keys), Lilly Martin (vocals), Dani Küffer (sax), Bernhard Schoch (tromp), Berni Ryter (tromb), Sarah Fischer Ryter (voc), Sacha Oberholzer (voc), Arlette Keiser (voc) und Robbie Hacaturyan (perc). Moderation des Anlasses: Salvo. Special Guests:.Hedreich Nichols, Polo Hofer, Köbi Kamm.
Für das Wohl aller Gäste sorgte liebevoll und herzlich: Liliane Weber.

Ein spezieller Dank der Modern Music School  an Martin Nesnidal, der sich stets mit viel Herzblut und Eigenengagement für die MMS-Lehrer, seine Schüler, Studenten  und Freunde des Hauses engagiert und an Paul Aebli, Gemeindezentrum Schwanden, der dieses Konzert ermöglichte. Martin Nesnidal organisierte neben seinem Musikunterricht für die Lehrkräfte alle Schulanlässe und sorgte dafür, dass ein grösseres Publikum einen Einblick in die Musikschularbeit der MMS-Lehrkräfte erhielt und SchülerInnen und StudentInnen erste Auftrittserfahrungen sammeln konnten. Walter Keiser konnte durch die MMS das Abschlusskonzert zur Ouvertüre Glarus Süd organisieren und die Musiker dazu engagieren.

Martin Nesnidal war als Gast-Gitarrist und persönlicher Vertreter der Modern Music School bei diesem Auftritt mit dabei und konnte allen zeigen, dass er vielseitig ist und mit seinem umfangreichen stilistischen Wissen und Können jederzeit in dieser Liga mitspielen kann und auf grossen Bühnen eigentlich zu Hause ist. Wir sind stolz auf ihn und gratulieren ebenfalls allen mitwirkenden Musikern zu diesem tollen Konzert.

06 Juli 2010

Ouvertüre Glarus Süd: Bilder vom Konzert Polo Hofer, Hedreich Nichols, Salvo, Köbi Kamm, KeiserTwins&Band im Gemeindezentrum Schwanden (3. Juli 2010)


Unsere MMS-Teachers Martin Nesnidal und Walter Keiser live on Stage im Gemeindezentrum Schwanden mit der Schweizer Top Formation KeiserTwins & Band feat. Polo Hofer, Hedreich Nichols, Salvo, Lilly Martin, Sacha Oberholzer und Köbi Kamm.

Das war ein tolles Konzert! Ein Dankeschön allen Musikern für diese tolle Präsentation!



KEISER TWINS feat. Polo Hofer, Hedreich Nichols, Lilly Martin, Salvo, Köbi Kamm + Urs Meier. Die Top-Band KeiserTwins mit den Musikern Martin Nesnidal (guit), Walter Keiser (dr), Peter Keiser (b), Michi Dolmetsch (Keys), Lilly Martin (vocals), Dani Küffer (sax), Bernhard Schoch (tromp), Berni Ryter (tromb), Sarah Fischer Ryter (voc), Sacha Oberholzer (voc), Arlette Keiser (voc) und Robbie Hacaturyan (perc).

05 Juli 2010

Ouvertüre Glarus Süd: Bilder vom Auftritt im Zwätschgähof Mitlödi (4. Juli 2010)


http://picasaweb.google.com/modernmusicschool/ZwatschgahofMitlodiOuverture2010?feat=directlink

Weitere Bilder vom ökumenischen Gottesdienst am Morgen zum Thema "Grenzen" von Markus Dussy auf:
http://homepage.bluewin.ch/dussy/ (unter "Events Overtüre Glarus Süd 2010") oder direkt hier klicken.
Marianne Dürst                                                 Ruth Genner  

Thema des ökumenischen Gottesdienstes war "Grenzen": An Grenzen begegnen, Grenzen überschreiten, Grenzen setzen, Grenzen schaffen, Grenzen respektieren.......

02 Juli 2010

Bilder der Probe Keiser Twins & Band mit Polo Hofer, Hedreich Nichols, Salvo, Köbi Kamm in der Modern Music School (2. Juli 2010)


Movie erstellt: Urs Strub, 6284 Sulz / LU
------
Weitere Bilder der Probe vom 2. Juli 2010 in der Modern Music School. Liliane Weber sorgte den ganzen Tag dafür, dass die Musiker und Musikerinnen sich hier wohl fühlten und bei der grossen Hitze gut verpflegt waren. Mit dabei waren an der Probe u.a. Polo Hofer, Hedreich Nichols, Lilly Martin, Salvo, Köbi Kamm + Urs Meier, Martin Nesnidal, Walter Keiser, Peter Keiser, Daniel Küffer, Bernhard Schoch, Berni Ryter, Sarah Fischer Ryter, Sacha Oberholzer, Arlette Keiser und Robbie Hacaturyan.

01 Juli 2010

Pressemitteilung Südostschweiz: Schöne Klänge zu schönem Wetter

Pressemitteilung Die Südostschweiz - Glarus, Donnerstag, 1. Juli 2010:

Schöne Klänge zu schönem Wetter
Bild: Elisabeth Kalmar und Flor Iten

Am Montagabend gaben in Schwanden sechs Musikgruppen ihr Können zum Besten. Anlässlich der Ouvertüre hatte die Modern Music School ein kleines Konzert veranstaltet, an dem es so einiges zu hören gab: Von Munharmonika, über Gitarre und Gesang bis hin zu Trommeln. Die Zuhörer würdigten das Engagement - denn trotz des schönen Wetters war der Saal gut gefüllt.

30 Juni 2010

Pressemitteilung Südostschweiz: Hoher Besuch zum Abschluss der Ouvertüre

Pressemitteilung: Die Südostschweiz, Mittwoch, 30. Juni 2010:

Hoher Besuch zum Abschluss der Ouvertüre

Am Sonntag wird der letzte Tag der Ouvertüre im "Zwätschgähof" [Mitlödi] Schwanden mit einem ökumenischen Gottesdienst gestartet. Nach dem Mittagessen wird Bundesrätin Michéline Calmy-Rey erwartet, wie das Ouvertüre OK vermeldet.  

Schwanden - Das Thema "Grenzen" wird am Gottesdienst bedacht. Dekan Hans Mathis, Schwanden, und Almut Neumann, Mitlödi, werden den Gottesdienst gemeinsam feiern. Unterstützt werden sie von schönen Klängen der Modern Music School Mitlödi. An den Gottestdienst kann man mit einem Extrabus (Schwanden Bahnhof ab 10 Uhr, Mitlödi Bahnhof ab 10.10 Uhr) fahren. Die Rückfahrt wird individuell organisiert.
Zum Mittagessen wird u.a. die Frauenband der Modern Music School mit rassiger Musik aufwarten. Den Besuch von Bundesrätin Michelin Calmy-Ray......... weiter in der heutigen Ausgabe der Südostschweiz
-------------------------

Wir treffen uns am 
 
Sonntag, 4. Juli 2010 ab 9:30 Uhr 
im Rütihof (Zwätschgähof) in Mitlödi/Schwändi

Ab 10:30 Uhr spielen:
Alexandra Weber, Silvio Weber, Belinda Wipf,
Lea Knobel, Nadine Dussy, Rahel Knobel.
Ab 12:00 Uhr Matinée mit der Modern Music School. Es treten auf: 
Tequilla Snapshot
(Sirinda Marti, Rebecca Knobel, Katharina Marti)
Headless Goofy
(Ruben Barco, Damian Dörig, Moritz Maerz, Gianluca l’Abaté, Nico Russo)
TBM
(Stefan Leuzinger, Yves Micheroli, S(e)imon Aebli, Niels Aebli)

Presseartikel Glarus24.ch: Schmetterlings-Flattern im Vulkanpark (Ouvertüre Glarus Süd)

http://www.glarus24.ch/: Glarus Süd - Mittwoch, 30. Juni 2010 05:30 / Kultur

Schmetterlings-Flattern im Vulkanpark

Von: Ruth Zweifel

Am Montagmittag lockte das attraktive Ouvertüre-Programm eine riesige Anzahl Interessierte ins Gemeindezentrum Schwanden. Die Nerven angespannt bei den Schülerinnen und Schüler der Modern Music School beim öffentlichen Auftritt auf der grossen Bühne, breitete sich die Lockerheit beim Vortrag von Mark Feldmann über die glarnerische Erdgeschichte im Saal wieder entspannend aus. So richtig angeheizt wurde dann nach Untergang der Sonne die Stimmung im Saal durch den fulminanten Auftritt der Pfiffolterä.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene gaben im Duo, Trio zusammen mit ihren Lehrern oder alleine in überzeugender Weise ihr Können, das sie sich in vielen Stunden in der Modern Music School in Mitlödi erworben hatten, auf der grossen Bühne des Gemeindesaales zum Besten. Da stand beispielsweise Hansruedi Zweifel aus Niederurnen mit 11 Jahren zum ersten Mal auf der Bühne, im Duett mit seinem Mundharmonika Lehrer Martin Lehmann, und liess erahnen, dass er dem kleinen, eigenwilligen Instrument schon eine breite Klangpalette entlocken kann. Die Studentin Flor Iten hat eine „weisse“, kräftige Bluesstimme, die im klanglichen Vergleich mit ihrer kubanischen Lehrerin Klamar dies eindrücklich erspüren liess. Bei allen Vorträgen überzeugte das faszinierende Element Rhythmus und zeigte klar auf, wie behutsam und engagiert die Lehrerinnen und Lehrer der Modern Music School ihre Schülerinnen und Schüler neben dem freien Umgang mit ihren Instrumenten Stimme, Klavier, Gitarre und Percussion an die verschiedartigen Rhythmen von allem Anfang an heranführen.

Vulkanpark Kärpf

Einmal mehr breitete sich die Begeisterung von Mark Feldmann für die glarnerische 300 Millionen Jahre alte Erdgeschichte im Nu im vollbesetzten Saal aus. Vom ältesten Gebiet schweizweit – dem Bifertengrätli – ausgehend .... weiter auf Glarus24.ch
-----
Ein herzliches Dankeschön an das Team Glarus24.ch für den schönen Bericht!

29 Juni 2010

Konzerthinweis: Martin Nesnidal live zu sehen mit Polo Hofer, Keiser Twins, Hedreich Nichols, Köbi Kamm.....

Mr. Modern Music School - Martin Nesnidal - live zu sehen als Gitarrist bei
Keiser Twins & Band feat.  Polo Hofer,
Hedreich Nichols, Köbi Kamm und Salvo

WANN: Samstag, 3. Juli 2010, Türöffnung 19:30 Uhr
WO :     Gemeindezentrum, 8762 Schwanden GL

Im Rahmen der Feierlichkeiten zur neuen Gemeinde Glarus Süd werden Martin Nesnidal (Geschäftsführer Modern Music School und Berufsmusiklehrer) sowie Walter Keiser (Berufsschlagzeuger Keiser Twins) gemeinsam in der Top-Band Keiser Twins mit Polo Hofer, Salvo, Hedreich Nichols, Köbi Kamm, u.v.m LIVE auf der Bühne im Gemeindezentrum Schwanden zu sehen und hören sein. Mit einem fantastischen Programm aus Soul, Funk, Mundart-Rock u.w.m. verspricht das ein grooviger, cooler Dance- and Party-Abend zu werden.

28 Juni 2010

Bilder vom Auftritt im Gemeindezentrum Schwanden (28. Juni 2010 )

Mitlödi, 28. Juni 2010 - Aktive SchülerInnen und StudentInnen der Modern Music School gaben im Rahmen der Feierlichkeiten Ouvertüre Glarus Süd dem zahlreich erschienenen Publikum einen Einblick in ihr musikalisches Schaffen. Es nahmen teil: Hansruedi Zweifel (harp), Martin Lehmann (harp), Joy Gamp (vocals/guitar), Silas Gamp (harp), Alexandra Weber (piano), Belinda Wipf (vocals), Silvio Weber (djembe), Sirinda Marti (vocals/guitar), Rebecca Knobel (vocals), Elisabeth Kalmar (vocals), Flor Iten (vocals), Walter Keiser (percussions), Didier Moser (percussions) und Barbara Barco (percussions). Nicht zu vergessen: Manfred Braun (Techniker/Mischer) und Martin Nesnidal (Betreuung Bühne), welche dafür sorgten, dass der Sound auch richtig eingestellt war.
Euch allen ein herzliches Dankeschön für Eure Teilnahme!

27 Juni 2010

Ouvertüre Glarus Süd: Glarnerland vor 300 Mio. Jahren und vor 200 Jahren

Pressemitteilung FRIDOLIN, 17. Juni 2010, Seite 34:

Ouvertüre Glarus Süd 2010:
Glarnerland vor 300 Mio. Jahren und vor 200 Jahren

Anlässlich der Ouvertüre Glarus Süd finden im Gemeindezentrum Schwanden zwei interessante Vorträge statt. Spektakuläre Veränderungen gab es schon früher! Die beiden Anlässe können ohne Eintritt besucht werden.
Die UNESCO hat die geologische Sensation, die Hauptüberschiebung zum Weltkulturerbe ausgezeichnet. Die geologische Geschichte unseres Glarnerlandes ist einmalig. Heute wissen dies nicht nur die Geologen. Aber was wissen wir von unserer nächsten Umgebung? Dr. Mark Feldmann wird am Montag, 28. Juni, darüber viele interessante Details erklären.

Das Ouvertüre-Programm vom Montag verspricht einiges: Festwirtschaft, geführt vonVereinen aus Engi, musikalische Unterhaltung ab 17.30 Uhr mit der Modern Music School, um 18.00 Uhr Vortrag von Dr. Mark Feldmann, 19.00 Uhr Direktübertragung von «Schweiz aktuell», anschliessend tritt die lokale Kabarettgruppe «Pfiffolterä» auf. Um 20.30 Uhr kann man auf der Grossleinwand einen Achtelfinal der Fussball-WM in Gesellschaft mitverfolgen.

Veränderungen vor 200 JahrenProf. Dr. Hans Jakob Streiff stellt am Dienstag, 29. Juni, eine aussergewöhnlich Trouvaille vor. Vor 200 Jahren hat der Schwander Schuster-Meister Levi Feldtmann hautnah über die politischenVeränderungen im Glarnerland geschrieben. Das 1803! gedruckte Büchlein ....

Montag, 28. Juni 2010, 17:30 bis 18:00 Uhr:
MODERN MUSIC SCHOOL live zu hören und sehen im Gemeindezentrum Schwanden:

26 Juni 2010

Bilder vom Jugendfun im Uschenriet Mitlödi (Ouvertüre Glarus Süd)

Bilder vom Jugendfun im Uschenriet
Mitlödi Glarus Süd

Samstag, 26. Juni 2010

Am Samstag, 26. Juni 2010 fand im Uschenriet Mitlödi im Rahmen zur Feierlichkeiten der neuen Gemeinde Glarus Süd ein Jugendfun statt. Schülerinnen und Schüler der Modern Music School musizierten dabei bei schönstem Wetter an einem der schönsten Plätze nahe der Linth, während andere Jugendliche sich an der Kletterwand versuchten. Der Verein house of art and music stand dabei der Modern Music School tatkräftig zur Seite und sorgte dafür, dass alle Anwesenden mit Getränken und Grilladen versorgt wurden.


Die Modern Music School dankt allen Teilnehmenden: Alexandra Weber (keys), Belinda Wipf (voc), Silvio Weber (djembe), Lea Knobel (git/voc), Nadine Dussy (git/voc), Sirinda Marti (voc/git) sowie die Musiklehrer: Geza Kalmar (git/keys) und Martin Nesnidal (git/keys). In der Slideshow u.a. ebenfalls zu sehen das Team 'house of art and music' in Action mit Erika Schaufelberger (git/voc), Ernst Baumgartner (git/voc), Rolf Hürlimann und Daniel Dobler, welche die Festwirtschaft führten. Ebenfalls mit dabei: Paul Aebli, vom OK Ouvertüre Glarus Süd.

OUVERTÜRE Glarus Süd: Blick bei schönstem Wetter und sommerlich heissen Temperaturen Richtung Wiggis. Standort: Uschenriet Mitlödi GL.

17 Juni 2010

Ouvertüre Glarus Süd: Jugendfun im Uschenriet

Pressemitteilung: FRIDOLIN, 17. Juni 2010
Ouvertüre Glarus Süd 2010:
Startschuss auf der Holensteinbrücke......
Jugendfun im UschenrietAm Samstag, 26. Juni um 07.40 Uhr fällt der Startschuss zur Grenzbegehung. Die Beresina-Grenadiere werden auf der Holensteinbrücke in Ennenda mit einer Zeremonie die beiden Bergführer auf ihre beschwerliche Reise schicken. Im Uschenriet muss die Linth überquert werden.
Der Verein «VERTICAL glarnerland» errichtet dort eine Tyrolienne über die Linth. Mit dieser werden die beiden Bergführer bequem trockenen Fusses über die Linth kommen.
Diese Tyrolienne kann anschliessend von den Jugendlichen getestet werden. An einer Kletterwand und bei vielen weiteren Attraktionen kann man seinen Mut- und sein Geschick testen. Eine kleine Festwirtschaft, geführt vom Verein 'house of art and music' (Förderverein der Modern Music School - Glarus Süd), sorgt für das leibliche Wohl.
---
Für musikalische Zwischeneinlagen während des Jugendfuns sorgen aktive Studenten der Modern Music School zwischen 09:30 und 12:00 Uhr. Mit dabei sind ebenfalls die Musiklehrer MMS: Martin Nesnidal (Gitarre), Elisabeth Kalmar (Gesang) und Geza Kalmar (Gitarre, Keys).

Programm siehe: http://www.glarussued-fest.ch/26.6.2010.html

07 Juni 2010

Musiktreff & JamSession Juni 10

Bilder vom Musiktreff & JamSession Juni 2010 in der Modern Music School Mitlödi. U.a. mit dabei waren: Mr. Modern Music School - Martin Nesnidal, Manfred Braun, David Noser, Ruedi Hermann, Steff Weber, Rebecca Marti, Flor Iten,Pascal Bläsi, Reni Ragnolini, Alina Ragnolini, Orlando Ragnolini & Guests, Daniel Dobler, Jane Dobler & Guest, Bianca Nesnidal, Vanessa Nesnidal, Daniel Sulzberger, Kathrin Priore, u.w.m.
Allen ein recht herzliches Dankeschön für Euren Besuch!

23 Mai 2010

Ouvertüre Glarus Süd: MMS-Teachers Martin Nesnidal und Walter Keiser live zu sehen im Gemeindezentrum Schwanden

An alle Freunde der Modern Music School:

Im Rahmen der Feierlichkeiten zur neuen Gemeinde Glarus Süd werden unsere langjährigen MMS-Profis Martin Nesnidal und Walter Keiser gemeinsam in der Top-Band Keiser Twins mit Polo Hofer, Salvo, Hedreich Nichols, Köbi Kamm, u.v.m LIVE auf der Bühne im Gemeindezentrum Schwanden zu sehen und hören sein. Mit einem fantastischen Programm aus Soul, Funk, Mundart-Rock u.w.m. verspricht das ein grooviger, cooler Dance- and Party-Abend zu werden.


WANN: Samstag, 3. Juli 2010, Türöffnung 19:30 Uhr
WO : Gemeindezentrum, 8762 Schwanden

Wer dabei sein und miterleben will, wenn unsere MMS-Profis in Action sind, sollte diesen Abend nicht verpassen.


Tickets sind im Vorverkauf zum Preis von Fr. 15.-- (Abendkasse: Fr. 40.--)
VORVERKAUF Modern Music School (Di-Fr, 14:00 - 20:00 Uhr):
Tickets hier erhältlich gegen Barzahlung. Keine Reservationen.
Ebenfalls Tickets erhältlich für Konzerte:
- Les Sauterelles
- Oberkrainer
- grosse Party Sause

03 Mai 2010

Musiktreff & JamSession Mai10


Es nahmen teil: Martin Nesnidal, Manfred Braun, Toni Zellweger, Mirko Slongo, Biggi Slongo, David McLion, Steff Weber, Sven Heussi, Stefanie Heussi, René Heussi, Jolanda Heussi, Kathrin Studer, Désiree Studer, Rahel Studer, Manuela Ifland, Dorothea Joos, Bianca und Vanessa Nesnidal und viele mehr....
Wir möchten Euch allen für Euren Besuch danken und freuen uns darauf, Euch bei einer nächsten JamSession wieder hier begrüssen zu können!

Live-Aufnahme JamSession in der Modern Music School - Glarnerland.
Movie erstellt von David McLion, Mai 2010.

04 April 2010

Musiktreff & JamSession Apr10

Es nahmen an der JamSession teil: Martin Nesnidal, Walter Keiser, Rebecca Marti, Manfred Braun, David Noser, Dorothea Joos, Pascal Bläsi, Toni Zellweger, Steff Weber, aus Brigels GR: die beiden Drummer Balzer und Sven Spescha, David McLion und die beiden spielfreudigen Bluesharpern Beppe Semeraro (Harmonica Slim) und Martin Lehmann (Bisquit Boy)
Wenn sich an einer JamSession die Lehrkräfte der Modern Music School treffen, dann kann man sich sicher sein, dass die "Post" abgeht. Allen spielfreudigen Musikern, MusikerInnen und ebenfalls den Zuhörern ein herzliches Dankeschön für diese wunderschönen und angenehmen Abend mit Euch.
Bis bald wieder!
Mary und Martin Nesnidal

07 März 2010

Musiktreff & JamSession März 10

Bilder vom Musikertreff & JamSession März 2010








Es nahmen an der JamSession teil: Glarner Band Velvet Fall (früher NICE) mit Reto Märchy (dr), Roman Märchy (voc/git) und Marco Zingg (b). Dann: Martin Nesnidal (git/b), Manfred Braun (tech), Ruedi Hermann (voc/keys/git/dr), David Noser (dr), Toni Zellweger (b), Manuela Ifland, Dorothea Joos, Bianca Nesnidal, Vanessa Nesnidal, Pascal Bläsi (Student MMS git), Daniel Dobler, Aubrey Dobler, Ernst Baumgarter, Rolf Hürlimann, Jolly und Renè Heussi, Stefanie Heussi, Sven Heussi (Schüler MMS git), Conny und Hans-Ruedi Studer, Rahel Studer (Student MMS dr), Desirée Studer, Kathrin Studer (Studentin MMS voc, u.w.m.





Vor der monatlichen JamSession fand die erste ordentliche Mitgliederversammlung des house of art and music statt. Weitere Infos dazu folgen später.




Euch allen ein herzliches Dankeschön für Euren Besuch und diesen angenehmen, unterhaltsamen Abend!




Die nächste JamSession findet statt am:
Samstag, 3. April 2010
19:00 bis 22:00 Uhr
Wer Lust hat dabei zu sein, ist wie immer herzlich willkommen!

07 Februar 2010

Musiktreff & JamSession Feb10

Bilder vom Musiktreff & JamSession Februar 2010 in der Modern Music School Mitlödi. U.a. mit dabei waren: Mr. Modern Music School - Martin Nesnidal, Manfred Braun, David Noser, Steve, Ruedi Hermann, Martin Hauser, Ernst Baumgartner, Pascal Bläsi, Erika Schaufelberger, Alina Zwiep, Hanspeter Zweifel, Ruth Tschudi, Dr. Peter Coppetti, David McLion, Dorothea und John Joos, Bianca und Vanessa Nesnidal, Michele Brüngger, Maya Hauser, Bärbi, Renato Müller, Toni Zellweger, u.w.m.
Wir danken allen für Euren Besuch und freuen uns, Euch bald wieder hier begrüssen zu können.

01 Februar 2010

Pressebericht Glarus Süd Anzeiger 29.01.10: Musik ist in der Luft - mit der Modern Music School

Musik ist in der Luft – mit der Modern Music School

Pop, Jazz, Gospel, Klassik – in der Modern Music School in Mitlödi können Sie alles lernen und geniessen.

gh. Legendär sind die Konzerte, Musikertreffs und Jam Sessions in der alten Villa in Mitlödi, bei
der Modern Music School (MMS) von Mary und Martin Nesnidal. Wer schon einmal dabei war, – weiss, wovon hier die Rede ist – wer es nicht kennt, hat definitiv etwas verpasst. .....

Pressebericht, Glarus Süd Anzeiger, Glarus Mitte Anzeiger 6 Glarus Nord Anzeiger, 29.01.10:

20 Januar 2010

Anstellungsverhältnisse in der MMS

Selbständig oder angestellt?


Selbständige Erwerbstätigkeit
Die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV), die Invalidenversicherung (IV) und die Erwerbsersatzordnung (EO) unterscheiden zwischen Unselbständigerwerbenden und Selbständig-erwerbenden.
Als Unselbständigerwerbend gilt, wer von einem Arbeitgeber angestellt ist und Lohn bezieht. Dazu gehören auch Agenten und Agentinnen und freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Als sozialversicherungsrechtlich selbständigerwerbend gelten Frauen und Männer, die
  • unter eigenem Namen und auf eigene Rechnung arbeiten sowie 
  • in unabhängiger Stellung sind und ihr eigenes wirtschaftliches Risiko tragen.
Ob eine versicherte Person im Sinne der AHV selbständigerwerbend ist, beurteilt die Ausgleichskasse im Einzelfall für das Entgelt der jeweiligen Tätigkeit. Das heisst, es ist nicht ausgeschlossen, dass die gleiche Person für eine andere Tätigkeit als unselbständigerwerbend beurteilt wird. Massgebend für die Beurteilung der Ausgleichskasse sind die wirtschaftlichen Verhältnisse und nicht die vertraglichen.


Selbständigerwerbende
  • treten nach aussen mit einem eigenen Firmennamen auf. Das heisst, sie besitzen beispielsweise einen Eintrag im Handelsregister, im Adress- und Telefonbuch, eigenes Brief- und Werbematerial oder eine Bewilligung zur Berufsausübung. 
  • Sie stellen zudem in eigenem Namen Rechnung, tragen das Inkassorisiko und rechnen die Mehrwertsteuer ab;
  • tragen ihr eigenes wirtschaftliches Risiko. Das heisst, sie tätigen beispielsweise Investitionen mit langfristigem Charakter, kommen für ihre Betriebsmittel selbst auf und zahlen die Miete für die Arbeitsräume selbst. Zudem sind sie frei in der Auswahl der Arbeiten;
  • können ihre Betriebsorganisation frei wählen. Das heisst, sie bestimmen selbst ihre Präsenzzeit, die Organisation ihrer Arbeit und ob sie Arbeiten an Dritte weitergeben. 
  • In der Regel üben sie ihre Arbeit in Räumen ausserhalb ihrer Wohnung aus.
  • sind für mehrere Auftraggeber tätig. Die Tätigkeit für lediglich einen Auftraggeber gilt im Normalfall als unselbständige Erwerbstätigkeit.
Als selbständigerwerbend gilt auch, wer andere Personen beschäftigt.  

siehe Merkblatt AHV 2.02:
Selbständige Musiker und Musiklehrer
Selbständig machen kann sich jeder. "Musiker" kann sich eigentlich jeder nennen, dazu braucht es keine besondere Ausbildung. Denn: Musiker gehören wie alle anderen Künstler, zu den freien Berufen, die meist für mehrere Arbeit-/Auftragsgeber arbeiten. Für alle Veranstalter ist dies von Vorteil, denn Bands sind einfache Gesellschaften und ob die Band dann die Musiker entsprechend honorieren, ist ihnen überlassen. Laienmusiker, erhalten meist Gagen zwischen 50.-- und 100 Fr., da sie keine Sozialleistungen dafür abrechnen und diese Einnahmen als Spesen verbuchen. Anerkannte Profimusiker erhalten pro Abend mindestens eine Gage von Fr. 500.--, da sie dieses Einkommen ordentlich versteuern und auf den Einnahmen auch ihre Sozial- und Versicherungsleistungen zahlen.


Selbständig oder angestellter Musiklehrer an einer Musikschule?
Grundsätzlich geht bei jedem privat unterrichtenden Musiklehrer 50% des erzielten Einkommens für Nebenkosten aller Art drauf. Sei es, weil er üben und sich weiterbilden muss, für die Schüler Lehrmittel oder Instrumente beschafft oder neue Schüler finden muss, weil die bestehenden aufhören.
Als Selbständige werden freischaffende Musikpädagogen anerkannt, wenn sie ebenfalls ein unternehmerisches Risiko tragen und sämtliche Kosten für Verkaufsförderung, Kundengewinnung, Werbung, Raummiete, Leistungen von Drittpersonen, Investitionskosten und Rabatte, Schulgeldausfälle, etc. sowie die Sozialleistungen und Versicherungen aus der selber erzielten Einnahmen finanzieren und eine ordentliche Buchhaltung führen, wo alle Einnahmen und Ausgaben erfasst sind. Jeder Selbständige weiss spätestens nach 5 Jahren: Zeit = Geld.

Entschädigung Lehrpersonen an öffentlichen Schulen:
Gemäss Lohntabelle 2011 der St. Galler Volksschule erhält ein Musikpädagoge mit Diplom (Akademie/Konservatorium) im 8. Dienstjahr ein Jahresgehalt Kat. C 109'046.65 Franken
das macht ein Monatsgehalt bei einem Vollpensum von 2000 Arbeitsstunden/Jahr (30 Stunden (28 Unterricht+2 Präsenzzeit)) von Fr. 8'388.20 pro Monat (für einen Tag (1/30) = 279.60 Fr.)
Bei einem 8 Stundentag sind das 279.80 / 8 = Fr. 34.95 Franken pro Stunde.

50% davon ist reine Unterrichtszeit, 50% sind berufliche und schulischen Nebenarbeiten, die ein  Musiklehrer für seine Arbeitgeber leistet. An Musikschulen sind vorallem Musiklehrpersonen angestellt, welche über eine gute Ausbildung verfügen und bei denen Sie sich als Kunde sicher sein können, einen kompetenten Musikunterricht zu erhalten.
Ein privater Musiklehrer ohne Diplom und/oder Ausbildungsnachweis ist mit Fr. 30 pro Stunde (Fr. 15 pro 30 Min) gut bezahlt, da er meist zu Hause unterrichtet und meist auch keine Dokumentation über die Lernfortschritte der Schüler erstellt und die Schüler auch nicht reklamieren können, wenn der Musikunterricht nicht ordentlich erteilt wird. Privatschüler haben meist keine Möglichkeit, sich mit anderen Schülern auszutauschen, wie das an Musikschulen möglich ist. 

08 Januar 2010

Vortrag Volkshochschule Glarus: Warum wurde in Europa die schriftliche Notation erfunden?

Die Volkshochschule bietet in ihrem Programm 2009/2010 den Vortrag
"Warum wurde in Europa die schrifliche Notation erfunden?" an.
Prof. Dr. Hans-Joachim Hinrichsen, Universität Zürich, wird dazu am

Donnerstag, 14. Januar 2010, 19:30 Uhr,
im Hörsaal 1 der Kantonsschule Glarus

einen Einblick geben, wie sich unser Notensystem entwickelt hat. Weitere Infos auf der Website der Volkshochschule Glarus: http://www.vhsgl.ch/. Alle Veranstaltungen der VHS Glarus sind öffentlich und auch Nicht-Mitglieder sind willkommen.